Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


aktionsbuendnis_gegen_studiengebuehren

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu der Vergleichsansicht

aktionsbuendnis_gegen_studiengebuehren [2018/11/22 15:55] (aktuell)
Zeile 1: Zeile 1:
 +====== Aktionsbündnis_gegen_Studiengebühren ======
  
 +Das **Aktionsbündnis gegen Studiengebühren** (ABS) entstand im April 1999, als Protest gegen die mangelnde Entschlossenheit der damaligen rot-grünen Bundesregierung Deutschlands,​ ihr Wahlversprechen eines bundeseinheitlichen Studiengebührenverbotes in die Tat umzusetzen. Programmatische Plattform des ABS ist der „Krefelder Aufruf“, der auf grundsätzlicher Ebene für eine umfassende Gebührenfreiheit des Hochschulstudiums eintritt. Hierin heißt es u. a.:
 +
 +"​Studiengebühren sind aus gesellschafts-,​ sozial- und bildungspolitischen Gründen abzulehnen. Sie lösen kein einziges Problem, sondern verschärfen die Krise des Bildungssystems."​
 +
 +Bislang haben sich über 300 Organisationen durch Unterzeichnung des Krefelder Aufrufs dem ABS angeschlossen. Die beteiligten Studierendenvertretungen,​ darunter der studentische Dachverband [[fzs]], repräsentieren ca. 1,7 der 2,0 Millionen Studenten in Deutschland. Das ABS ist ein breites gesellschaftliches Bündnis, ihm gehören unter anderem die [[Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft]] (GEW), politische Jugend- und Hochschulorganisationen (z.B. Juso-Hochschulgruppen,​ Campusgrün,​ Bündnis linker und radikaldemokratischer Hochschulgruppen),​ der [[Bund demokratischer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler|Bund demokratischer WissenschaftlerInnen]] (BdWi), das Bundesjugendwerk der Arbeiterwohlfahrt,​ die Evangelische Studierendegemeinde und als Einzelpersonen eine Reihe von Wissenschaftlern an.
 +
 +Auf der Vollversammlung im Sommer 2006 beschloss das Bündnis mit der „Hattinger Erklärung“ eine Reaktion auf die Einführung von Studiengebühren in mehreren Bundesländern. Diese Grundsatzpapier bekräftigt die Position und das Eintreten gegen jede Form von gebührenfinanziertem Studium.
 +
 +====== Aktivitäten ======
 +Das ABS ist in studentischen Streiks, bei Unterschriftensammlungen und bei Protesten gegen Studiengebühren zu finden wie über Publikationen,​ etwa über die Schriftenreihe und die Massenzeitungen des Bündnisses. Zudem ist das ABS eine der relevanten Stimmen in den Medien, die gegen Studiengebühren kämpft. Das ABS ist zudem zu Anhörungen von Parteien und Parlamenten als Sachverständige Organisation eingeladen gewesen und initiiert und begleitet juristische Auseinandersetzung im Themenbereich Studiengebühren bis hin zu den Auseinandersetzungen um die tatsächliche Durchsetzbarkeit des Demonstrations- und Versammlungsrechts bei Protesten zu diesem Themengebiet.
 +
 +Darüber hinaus entwickelt es zusammen mit den Bündnispartnern Kampagnen gegen die neoliberale Umstrukturierung und die soziale Ausgrenzung von Bevölkerungsschichten im Bildungssystem.
 +
 +====== Struktur ======
 +===== Geschäftsführung =====
 +Das Aktionsbündnis gegen Studiengebühren verfügt über eine Geschäftsführung. Die bisherigen Geschäftsführer waren: Olaf Bartz (1999–2001),​ Christian Schneijderberg (2001–2002),​ Klemens Himpele und Markus Struben (2002–2003),​ Klemens Himpele (2003–2004),​ Sascha Vogt und Ernest Hammerschmidt (2004–2005),​ Jochen Dahm und Amin Benaissa (2005–2006),​ Fredrik Dehnert, Christiane Schmidt und [[Mike Niederstraßer]] (2006-2007),​ [[René Held]] und [[André Schnepper]] (2007-2008).
 +Die ABS-Geschäftsführung für die Legislatur 2008/09 haben [[Jessica Castro Merino]] und [[Malte Clausen]] übernommen.
 +
 +===== Koordinierungsorgan =====
 +Zur Vernetzung zwischen den Bündnispartnern,​ Planung von Kampagnen und der weiteren inhaltlichen Arbeit existiert ein Koordinierungorgan (ABS-KO), in welches Organisationen gewählt werden. Es wird auf jeder Vollversammlung neu bestimmt und repräsentiert die im Bündnis zusammengeschlossenen Organisationen. Zur Zeit gehören folgende Organisationen dem KO an:
 +
 +Grüne Hochschulgruppe Frankfurt
 +
 +[[ Konferenz Sächsischer Studierender]] (KSS), U –ASTA Freiburg, GEW BASS, GEW LASS Hessen, StuRa FSU Jena, GEW LASS Berlin, [[GEW LASS Thüringen]],​ LAK Hessen, Ref-Rat HU Berlin, LAT NRW, Juso HSG Bund, AStA Uni Münster, fzs, Grüne Hochschulgruppe Paderborn, GEW LASS Hamburg, AStA EFH Darmstadt, AStA FH Frankfurt, AStA Uni Marburg
 +
 +===== Vollversammlung =====
 +Die halbjährlichen Vollversammlungen finden in organisatorischer Einheit mit der Mitgliederversammlung des [[freier zusammenschluss von studentInnenschaften|fzs]] statt. Die Vollversammlung hat die Aufgabe neue Bündnispartner zu bestätigen,​ die Geschäftsführung und das KO zu wählen und die politischen Grundsätze (weiter) zu entwickeln und über größere politisch-öffentliche Aktionen zu beraten. Daneben dient es der Zusammenarbeit und der gegenseitigen Information.
 +
 +====== Weblinks ======
 +*[[http://​de.wikipedia.org/​wiki/​Aktionsb%C3%BCndnis_gegen_Studiengeb%C3%BChren|Wikipediaeintrag]]
 +*[[http://​www.abs-bund.de|Aktionsbündnis gegen Studiengebühren ]]
 +*[[http://​www.abs-bund.de/​aktionsbuendnis/​buendnispartner/​|Mitglieder]]
 +*[[http://​www.abs-bund.de/​aktionsbuendnis/​krefelder_aufruf/​|Krefelder Aufruf]] ​
 +
 +[[Kategorie:​Politische Hochschulorganisation]]
 +[[Kategorie:​Begriffserklärungen]]
aktionsbuendnis_gegen_studiengebuehren.txt · Zuletzt geändert: 2018/11/22 15:55 (Externe Bearbeitung)