Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


protokoll_kts_klausurtagung_21.-23.09.2012

Protokoll_KTS_Klausurtagung_21.-23.09.2012

Stimmberechtigt

Ersatzdelegierte

Gäste

= Tagesordnung =

Freitag, 21.09.2012:

  • TOP 1 Begrüßung / Vorstellung / Protokollbestätigung 10.09.2012
  • TOP 2 Diskussion über die Tagesordnung
  • TOP 3 Berichte aus den Hochschulen / Sprecher /
  • TOP 4 Solidarität mit Sachsen

Samstag, 22.09.2012:

  • TOP 5 Diskussion / Themen Forderungskatalog KTS
  • TOP 6 Verwaltungsrat, Zusammenarbeit BA's
  • TOP 7 Deutschlandstipendien
  • TOP 8 Vernetzung mit GEW und DGB
  • TOP 9 AG-Phase
  • TOP 10 Prüfungsrecht

Sonntag, 23.09.2012:

  • TOP 11 Auswertung AG-Phasen
  • TOP 12 Agenda für 2012/13

=Begrüßung / Vorstellungsrunde / Protokollbestätigung 10.09.2012= Christian begrüßt die Anwesenden.

Es gibt eine Vorstellungsrunde.

Das Protokoll vom 10.09.2012 ist erst seit heute (21.09.2012) im Wiki und wird daher vertagt.

=Diskussion über die Tagesordnung=

TOP 6 und 7 werden aus terminlichen Gründen getauscht.

Benni regt an, sich über die KSS und die Situation in Sachsen auszutauschen.

=Berichte=

Hochschulen

BU Weimar

  • Es wird versucht Kandidaten für den Hochschulrat zu finden.
    • Interne sind gefunden
    • Externe werden zur Zeit gesucht, Vorschläge sind aber Mau
      • Janine schlägt Klemens Himpele (GEW, Statistischen Bundesamt Wien) vor

FH Erfurt

  • neuer Hochschulrat, einer ist Geschäftsführer von Zalando. (Bericht, was die alles „tolles“ machen)
  • Kinderladen
    • Hochschule will nur finanziell Unterstützen, nicht weitergehend beteiligen
    • zur Lohnabrechnung soll eine Kooperation mit dem Studentenwerk angeregt werden
  • Zur Anwesenheitspflicht gab es ein Gespräch mit dem Prüfungsamt
  • Es gibt eine Regelung zur Verbesserung der Note z.B. bei Krankheit. Dies gilt nach neuer Regelung nur im Regelstudienplan.
  • Prüfungseinsicht → Google: Prüfungsrecht Studenten danisch
  • VMT-Ticket bestätigt

TU Ilmenau

  • Erstie-Woche: Kalender (kommt aber wohl zu spät), Bleistifte, Ersties werden mit Wohnungen versorgt
  • Ziel und Leistungsvereinbarung
    • Land akzeptiert ersten Entwurf
    • Zwei neue Studiengänge: Bachelor/Master Biotechnische Chemie, Master Nanotechnik
    • Auf Nachteilsausgleich wird hingewirkt
      • Benni hat angeregt eine Stelle zum Nachteilsausgleich zu schaffen
      • Arbeitsgruppe zum Nachteilsausgleich wurde gegründet
  • Rektor hat Punkte zur Hochschulentwicklungsplan
    • Verschiedene Vorschläge um 5% zu einzusparen
      • Von 100 auf 95 Fachgebiete
      • Generelle 5% Sparmaßnahme
    • Zentrales Prüfungsamt
    • Abschaffung von Prüfungsfristen
      • bisher spätestens 4 Semester nach Regelstudienplan
      • Jojo schickt Urteil und Widerspruch mit Antwort an Verteiler

FSU Jena

  • Verwaltungsgericht will laut Campusradio noch im September das Verfahren zur Onlinewahl entscheiden
    • Die Ergebnisse dürfen nun Verkündet werden.
  • Es gibt Gerüchte, dass es Gespräche zum Inselplatz gibt. StuRa fordert beim Rektor Beteiligung ein.
  • Semesterticket Jena: Jenah hat alle Termine bisher verschoben. Übergangslösung zu den Randgebieten (Cospeda/Himmelreich etc) läuft aus.
  • Ausschreibung für Referate mussten mal wieder auf Grund von Bewerber_innenmangel verlängert werden.
  • Zwischenbericht ist schwierig, da Fachschaften ihren noch nicht abgegeben haben
  • Bei Veranstaltungen ab 100 Personen muss ein Entgelt in Höhe von 100 Euro für die Raummiete in der Uni seitens des StuRa gezahlt werden. Hiergegen soll vorgegangen werden. Daher soll beim TMBWK Unterstützung angefragt werden.

Berufsakademien

  • Neuer Studiengang: Qualitätsmanagement
  • Neues Krankenversicherungsregelung
    • Bisher 130 Euro pauschal
    • Nun muss wie Azubis bezahlt werden, nämlich nach Verdienst. Dies bedeutet für viele einen um ca. 70 Euro höheren Beitrag. (Wie bei Promotionsstudierenden)
    • Mike wird nochmal gefragt.

Uni Erfurt

  • PVT in Erfurt wird nach hinten geschoben, nun Wohl Anfang November
  • In der Bibliothek wurden PC-Arbeitsplätze zu Steh-Terminals umgebaut. Hierzu wird auf eine Antwort auf die Anfrage nach den Kosten und Grund gewartet. Diese Plätze sind nicht mehr Barrierefrei.
  • Nebenwohnsitzsteuer
    • Mittel zu Hauptwohnsitz zu bewegen
    • Willkommensgeld war effektiver
    • PM geplant/in Arbeit
    • bisher wurden mit der CDU, den LINKEN und den Freien Wählern Gespräche gesucht
    • Thematisierung und Aussicht auf Erfolg im STadtrat ist fraglich
  • VMT-Ticket Plus
    • Anfrage an Frau Heiderichs, warum Studierendenschaft nicht Vertragspartner
    • Antwort: Es sei nicht händelbar.
    • Vertragsabschluss hat keinen Einfluss auf andere bestehenden Verträge

Sprecher_innen

  • Finanzvereinbarung muss nochmal beim Namen der Fachhochschule Jena (vergleiche Hochschulgesetz^^) angepasst werden, da sie sich gerne Ernst-Abbe-Fachhochschule (EAH) nennen
  • Kontoauszug: Gibt noch keinen neuen
  • Klausurtagung wurde Organisiert
  • Konto wird umgestellt, neue Kontonummer, alles andere bleibt gleich
  • Das Protokoll vom Beirat Inklusiver Bildung Arbeitsgruppe Hochschule ist vertraulich. Daher wird es nicht rumgeschickt sondern nur ins Wiki gestellt.
  • Studierende aus Syrien bekommen zur Zeit aus Syrien kein Geld mehr
    • Stipendien teilweise gestrichen
    • Teilweise Familien nicht mehr in der Lage zu zahlen
    • Teilweise auch einfach der Geldtransver nicht möglich
    • Studentenwerk reagiert
  • Fahrgastbeirat:
    • Die KTS hat zwei Plätze im Fahrgastbeirat
    • VDE8 (Berlin-München-Verbindung)
      • „soda-Brücken“ haben ein hunderjähriges bestehen (Planung) und daher muss nicht nachgebessert werden
    • Nächste Sitzung am 19. November 2012 (Erfurt Intercityhotel)
      • Ergänzung Torsten: Treffen aller Bahnbündnisse Thüringen Montag 24.09.2012 um 15 Uhr in Gera im Rathaus

Verwaltungsrat

  • Es wurden den Studierenden noch keine weiteren Kandidaten für die Externen Mitglieder mitgeteilt.
  • Broschüre Studieren mit Kind in Jena wird neu überarbeitet.
  • Regelung in StuWe-Kitas, dass nur noch gesiets werden darf. Es wurde verabredet, dass bei beidseitigem Einverständnis auch das Du in Ordnung ist. Nun sagt das StuWe, dass nach wie vor gesiets wird, aber der Vorname verwendet wird. Die Erzieher_innen mussten unterschreiben, dass nicht gedutz wird.
  • Janine bittet die Festlegung der Beitragssätze zu hinterfragen.

=Solidarität mit sächsischen Studierenden=

  • neues sächsiche Hochschulgesetz sieht Langzeitstudiengebühren, bei der Anhörung im Landtagsausschuss wurde Änderungsantrag eingebracht, der die Verfasste Studierendenschaft in dem Sinne abschafft, dass Studierenden nach einem Semester austreten dürfen
  • Benni: Sachsen sollten sich weniger auf Semesterticket konzentrieren, da dies auch über die Studentenwerke geschlossen werden könnten. Sie sollten mehr auf Verlust der demokratischen Vertretungsrechte aufmerksam machen.
  • Janine: der Thüringer Landesrechnungshof hat ja ähnlich Forderungen aufgestellt - gegen Zwangsbeitrag, Hinweis auf schlechte Wahlbeteiligung, hatten nach beruhigenden Worten aus Kultusministerium darauf verständigt nicht öffentlich dagegen vorzugehen, um es nicht öffentlich hoch zu kochen
  • Benni: was können wir machen? wenn dies in sachsen durchgesetzt wird, kann uns das als nächstes betreffen
  • Paul: Zweifel an Sinnhaftigkeit der Einmischung in sächsiche Verhältnisse
  • Johannes: da es uns als nächstes betrifft, wäre es - wenn die Sachsen kein effektiven Protest auf die Beine stellen - auch zu überlegen, ob wir eine Demo vorm sächsichen Landtag organisieren. sicherlich würden einige westdeutsche Astas auch mobilisieren
  • Janine: durchaus einige fähige Mitglieder in KSS, zu den wir engen Kontakt pflegen, die wir nochmal ansprechen sollten. wir könnten eine PM zusammen mit unserem TMBWK machen
  • Johannes: nicht nur Problem für uns, sondern auch für bayrische, brandenburgische Studierendenvertretungen usw.
  • auf LAST - Vernetzungstreffen (nächstes Wochenende in Halle) thematiseren
  • Abwarten der Ergebnissen der LAK-Treffen (dieses Wochenende in Göttingen) - Beratungen zu möglichen Protesten im Vorfeld der Landtagswahlen in Niedersachsen und Bayern
  • Augenmerk primär auf Demokratie (Querverweis '33 , 70er)
  • Postkartenaktion „Austritt aus BRD“ aufgrund der zu hohen Steuern
  • wir sollten uns eng mit den Sachsen abstimmen
  • wann ist entsprechenden Landtagssitzung 26.09.2012 bis 28.09.2012 (Vorraussichtlich am Donnerstag)

Ende der Sitzung am 21.09. 23.02 Uhr durch Christian Schaft

Christian Schaft ruft im TMBWK an Christian Schaft versucht jemandem vom fzs/LAK-Vernetzungstreffen zu erreichen um Ergebnisse aus Göttingen zu bekommen

=Diskussion/Themen Forderungskatalog KTS=

  • Sammlung an Stichpunkten (siehe Foto)

=Verwaltungsrat, Zusammenarbeit BA's=

Verwaltungsrat

  • Benni legt nochmal die aktuelle Situation zu den Externen Mitgliedern im Verwaltungsrat dar.
  • Er berichtet, dass bisher keine Vorschläge seitens der Rektoren gab.
  • Es wird sich darauf verständigt, dass wenn es keine deutlich überzeugenden Kandidaten gibt auf den Kandidaten der KTS beharrt wird.
  • Wenn keine weiteren Kandidaten vorgeschlagen werden, wird dies Thema nicht nochmal von den Studentischen Vertretern aufgegriffen.

Zusammenarbeit BA's

  • Problem akive Studierende an BA's zu finden (Arbeitszeiten und lange Uni-Tage)
  • nur geringe Überschneidungen (manche Themen sind nicht relevant wie z.B. Deutschlandstipendium)
  • Thomas möchte gerne an seinem Wohn- und Arbeitsort Jena mal den StuRa besuchen
  • Es gibt viele Fragen bei den BA-Studies noch Unklarheiten (z.B. Studi- oder Azubi-Status?)
  • Gerne sollen die BA-Vertreter_innen an den Sitzung der KTS teilnehmen
  • Möglich wäre auch, dass BA-Vertreter_innen eine beratende Stimme in der KTS bekommen

=Deutschlandstipendien (Diskussion und Stellungnahme)=

Überblick D-Stipendium in Thüringen

  • TU Ilmenau
    • 48 Stipendienplätze
    • Vergabe im letztem Jahr durch Studienausschuss, Vorschlag durch stud. Mitglieder
  • FH Erfurt
    • 7 oder 8 Plätze
    • Es wird klar als Leistungsstipendium gehandhabt. Soziales wird nur bei gleichen Leistungen berücksichtigt.
    • Soziale Arbeit hat keine zweckgebundenen
  • Uni Erfurt
    • 15 Vergebene Stipendien bei 123 Bewerber_innen
    • Soziale Kriterien spielten bei der Vergabe eher eine nebensächliche Rolle, es ging viel eher um Noten
    • starke Konzentration auf die staatswissenschaftliche Fakultät
  • Uni Jena
    • 40 Stipendienplätze (143 Bewerbungen)
    • Soziale Kriterien und auch eine fachliche Verteilung wurden berücksichtigt
    • Weiterförderung war angestrebt
    • Migrationshintergrund wurde besonders berücksichtigt
    • Auswahl durch Studienausschuss
    • Vorauswahl durch Fakultäten
      • nicht Transparent
  • Annonymität ist in Ilmenau und Nordhausen durch eine feierliche Vergabe nicht gewährt. In Jena (FSU) scheint es sogar einen Austausch über den Studienverlauf zu geben.

Kritik

  • Geld woanders besser angelegt (z.B. BAföG)
  • Geld an private Förderer gebunden
  • Es besteht kein Rechtsanspruch auf das Stipendium → Problem, da man sich nicht auf eine Weiterförderung verlassen kann

Vorgehen

  • Positionierung im Forderungskatalog
  • Zusammen / in Kooperation mit anderen Akteur_innen Pressearbeit

=Vernetzung mit GEW und DGB=

  • Bundes-Hiwi-Urlaubtag (Tag um zu Verdeutlichen, dass auch Hiwis Urlaub haben)
  • Formular für Urlaubsanträge für HiWis
  • Bewusstsein für Urlaubsanspruch und Lohnfortzahlung im Krankheitsfall für Hiwis schaffen
  • Idee einer Aktionswoche an den Hochschulen (Näheres wird über den Verteiler geschickt)
  • Hochschulgesetz und mägliche Novelle soll im Auge behalten werden
  • Ziel- und Leistungsvereinbarungen der Hochschulen stehen bald wieder an (Möglichkeit der Mitsprache prüfen)
  • Bestandsgarantie für Hochschulstandorte und Hochschulen
  • Wunsch der DGB-Jugend für mehr Kooperation mit den StuRas, Stukos… auf dem Campie der Hochschulen
  • Angebot der Unterstützung durch DGB-Jugend
  • regelmäßigen Austausch mit Gewerkschaften schaffen (im Besonderem bei Stellungnahmen)

=AG-Phase=

Öffentlichkeitsarbeit

(Tina, Janine, Benni) * Tassenlogo fertig * Probetasse bestellen und Foto darum rumschicken * Werden weitergegeben an die Mitglieder der Sturae und relevanten Gremien * Flyer * Als Kampagne aufziehen * Mehrere Postkarten mit griffigen Statements auf der Vorderseite und Infos auf der Rückseite + QR Code * 3 verschiedene Layouts * Wusstest du schon, dass du jeden Bibliothek in Thüringen nutzen kannst (Rückseite: faire Konditionen und Preise verhandeln die KTS und die Studierendenvertretungen) dass du in jeder Thüringer Mensa essen kannst * Themenbeispiele: Semesterticket, Prüfungsprobleme („Wir jammern nicht wir klagen“), Wohnraum (Bild von schlafender Person in der Bibo oder mit Schlafsack in der Toilette) * Newsletter für Erstis gestalten  kts letter * Soll Erstikompatibel sein, aber auch allgemein relevant * A5, Sturae könnten selbst auf farbiges Papier drucken * Bahnsemesterticket * Verfasste Studierendenschaft- warum braucht ihr uns? * Sachsen als Aufhänger * „Wusstet ihr schon?“ Dass Anwesenheitspflicht häufig rechtswidrig ist Dass ihr eure Prüfungen kopieren könnt ** Dass Bologna mehr ist, als eine Stadt in Italien * Kerngedanken von Bologna  Material aus Präsentationen von Janine verwenden * Lass dir nichts erzählen, lies/kenne deine Studienordnung * Habt ihr noch keinen Wohnheimplatz, dann schlaft doch auf dem Campingplatz!? * Verfasste Studierendenschaft als erstes Thema * Wohnheimproblematik als zweiter Aufhänger des Newsletters * Homepage muss dringen aktualisiert und gepflegt werden  Jojo kümmert sich drum, Schafti hat auch einen Zugang * Adressen und Telefonnummern von Pressekontakten im wiki sammeln

* Email an Verteiler, damit jeder an den Texten arbeiten kann, direkt in die Mail, nicht als Anhang, besser noch wiki

KTS Forderungen

(Johannes, Christian, Paul)

  • Ziel ist es bis Ende des Jahres einen Neuen Forderungskatalog erstellt zu haben, der im Hopoforum und der KTS diskutiert werden kann und mit dem wir in die Phase des Lantagswahlkampfes gehen können um Wahlprüfsteine zu erarbeiten.
  • Dazu wird eine AG Forderungskatalog gegründet.
  • Es wurden elf Themengebiete extrahiert die als einzelne Bausteine im Forderungskatalo genau ausformuliert werden sollen (Die Liste folgt, sobald das Fotoprotokoll da ist.
  • Die gesammelten Themen und Aspekte vom Vormittag wurden diesem zugeordnet.
  • Da die ersten beiden Punkte dem alten Forderungskatalog entsprechen, werden hier die Texte aktualisiert, ergänzt und herangezogen.
  • Bis zum ersten AG Treffen der AG Forderungskatalog am 16.10. in Jena sollen die ersten vier bis fünf Themengebiete formuliert sein.
  • Alles weitere ist einzusehen auf der entsprechenden Seite im Wiki.

=Prüfungsrecht=

=Auswertung AG-Phasen=

Die Gruppen stellen ihre Ergebnisse vor. Siehe Oben.

Ergänzend dazu:

  • Tassen
    • Probedruck wird gemacht und an Tina geliefert, Tina beurteilt diesen und bestellt
  • Pressekontakte
    • Alle suchen nach Kontakte und senden die an Tina
    • Tina und Johannes tragen diese im Wiki ein
  • KTS*letter
    • Benni legt zu jedem Artikel eine Seite im Wiki an und alle arbeiten daran mit
  • Forderungen
    • Christian stellt die Unterlagen ins Wiki und alle können mitarbeiten
    • Johannes ergänzt die Dokumente
    • Treffen (AG Forderungskatalog) am 16.10.2012 17:30 Uhr in Jena (Konferenzraum StuRa FSU Jena)

=Strukturelle/Inhaltliche Arbeit der Foren=

  • Es wird folgende AGs geben:
    • AG Forderungskatalog (Christian Schaft)
    • AG Verkehr (Johannes Struzek)
      • VDE8
      • Ticketfreier Nahverkehr
      • Semesterticket Bahn 2013 / Infotreffen mit Erfurter Bahn?
      • VMT-Ticket PLUS
    • AG Kulturförderung StuWe (Paul Schäfer)
      • Vernetzung mit Abteilung Kultur- und Soziales StuWe

=Agenda für 2012/13=

  • Forderungskatalog
  • Tassen
  • Newsletter
  • Postkartenaktion „KTS“
  • Homepage
  • Pressemitteilungen
  • Bolognaempfehlungen
  • „SächsHG“
  • AG Inklusive Bildung
    • Umsetzungsempfehlung / Forderung
  • Bundes-HiWi-Urlaubstag
  • Haushaltsplan 2013
  • Ziel- und Leistungsvereinbarungen

=Sonstiges=

  • Abstimmung Finanzen Klausurtagung für Fahrtkosten erhöhen von 1000 Euro auf 1100 Euro
    • Ergebnis 8/0/0 - Angenommen
  • Landesstudierendenvernetzungstreffen am 28. bis 30.09.2012 in Halle
    • Es gibt aus dieser Runde niemanden der dahin kann und es ist nicht klar, ob das Treffen stattfindet
    • Abstimmung Fahrtkosten für 2 Personen nach ThürRKG (für den Fall, dass sich jemand findet)
      • Ergebnis 8/0/0 - Angenommen
  • Für die nächte Klausurtagung ist (ordentliches) W-Lan gewünscht

Protokoll

protokoll_kts_klausurtagung_21.-23.09.2012.txt · Zuletzt geändert: 2018/11/22 15:55 (Externe Bearbeitung)