Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


protokoll_langzeitstudiengeba_hren-kampagne_16.12.2009

Protokoll_Langzeitstudiengebühren-Kampagne_16.12.2009

Teilnehmer

Andreas, Jan, Steffanie (Uni Hildesheim/LAK Niedersachsen), Benjamin, Nick (Ilmenau, KTS), Ulrike (Uni Leipzig/KSS), Christina (ABS)

Allgemeines

Es wurde sehr kurzfristig zu dem Treffen eingeladen. Christina entschuldigt sich dafür. Aus Bremen und Rheinland­Pfalz konnte leider niemand kommen, aber sie möchten bei der „Du sollst nicht…“­Kampagne mit machen.

Um die weitere Kommunkiation zum Thema Langzeitstudiengebühren sicher zu stellen, soll ein Verteiler eingerichtet werden. Ulrike wird über den StuRa Uni Leipzig einen einrichten. Alle sind bereits im Bilde, wie die Langzeitstudiengebühren­Kampagne laufen soll.

(Zentrale) Materialien

(diese könnten im ABS­Büro gelagert und von dort bestellt werden)

Broschüre

  • es soll eine Broschüre geben, in denen die „Argumente gegen Langzeitstudiengebühren“ aufgeführt werden sollen, wie auch eine Deutschlandkarte, auf der die ehemaligen und aktuellen Länder mit Langzeitgebühren aufgeführt werden sollen. Auch ein historsicher Teil soll eingefügt werden.
  • Jedes Langzeitstudiengebühren­Land soll 1 bis 2 Seiten selbst füllen. Dort soll folgendes stehen: seit wann gibt es dort die Gebühren? Wie hoch sind sie? Befreiungstatbestände? Wo fließen die Gelder hin (HS­ oder Landeshaushalt)?
  • Alle sollen nach Politiker_innen suchen, die selbst Langzeitstudent_innen waren
  • Um die Broschüre etwas aufzulockern soll ein Motiv/Maskottchen auf den einzelnen Seiten abgedruckt werden – > ein Geldschein mit Armen und Beinen, der unterschiedliche Aktionen macht
  • das Format der Broschüre soll A6 sein

Eine allgemeine Broschüre zu Langzeitstudiengebühren hat das ABS bereits und diese kann weiterhin bestellt werden Zusätzlich wird das ABS einen Flyer „Argumente gegen Langzeitgebühren“ erstellen. Außerdem kann die Kampagne einen größeren Platz in der neuen Massenzeitung finden.

Plakate

  • es sollen leere Plakate im cd der Kampagne erstellt werden, die Gruppen vor Ort eigenständig füllen können (DinA3, 2 und 1)

Aufkleber

  • diese sollen jeweils einen „Du sollst nicht…“­Spuch plus HP aufgedruckt haben
  • die Sprüche sollen soweit provozieren, sodass dann dadurch auf die Kampagnen­HP zugegriffen wird

Sammlung von „Du sollst nicht...“­Sätzen

Du sollst nicht:

  • Pause machen
  • kritisch denken
  • Kinder bekommen
  • arbeiten gehen
  • krank sein
  • schlafen
  • arm sein
  • quer denken
  • eigene Wege gehen
  • teuer sein
  • Kaffee trinken
  • engagiert sein
  • Fußball…
  • Briefmarken sammeln
  • träumen

eventuell zusätzlich:

  • fehlbar sein
  • Bücher lesen
  • spielen
  • eigene Ziele verfolgen

mögliche Gimmicks, die mit Aufdrucken versehen wetden könnten:

  • Kaffeetasse
  • Yoyo
  • Kondome
  • Schlüsselanhänger
  • Kugelschreiber
  • Trillerpfeifen

Homepage

  • soll anhand des gemeinsamen Lay­Outs gestaltet werden
  • das Lay­Out übernimmt Steffanie (AStA Uni Hildesheim)
  • HP wird vom StuRa Uni Leipzig gestellt

Ideen für das Lay­Out

  • Farbkombination: violett, weiß, grau

Finanzierung

  • für alle zentralen Materialien benötigen wir ungefähr 10 bis 12.000 €
  • alle sollen innerhalb ihrer Strukuren schauen, wer wie viel Geld geben könnte

Zeitplan

  • alle Materialien sollen bis zum Beginn des Sommersemesters fertig sein, sodass die Kampagne dann starten kann

Hausaufgaben bis zum nächsten Treffen

  • Geldaquise
  • Lay­Out
  • Homepage
  • Kostenvoranschläge für Materialien und Gimmicks
  • Ideen für einen Aktionspool, der auf die HP gestellt werden können
  • Ideen , wie die Kampagne gemeinsam gestartet werden kann

nächstes Treffen

18. Januar 2010 im StuRa der Uni Leipzig

protokoll_langzeitstudiengeba_hren-kampagne_16.12.2009.txt · Zuletzt geändert: 2018/11/22 15:55 (Externe Bearbeitung)