Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


protokoll_sozial-forum_28.01.2012

Protokoll_Sozial-Forum_28.01.2012

Teilnehmende

TOP 1 Vorstellung

  • alle stellen sich vor
  • Mike ist Referatsleiter für Soziales an der FSU Jena und Mitglied des Verwaltungsrates des StuWe

TOP 2 Info-Rundlauf

FH Kunst Arnstadt

BA Eisenach

FH Erfurt

  • Christine berichtet:
    • nichts großartig gelaufen
    • Bewerbung für das Deutschlandstipendium läuft –> siehe Deutschlandstipendium
    • Kinderladen läuft von allein
    • Student der Architektur hat sich über Weihnachten das Leben genommen –> Leistungsdruck –> danach wurde Prüfungsordnung geändert

Uni Erfurt

BA Gera

TU Ilmenau

  • Andreas berichtet:

AGs des Referats Soziales

AG Wohnen

Problem mit Vermietung in Manebach (Dorf neben Ilmenau)
  • haben schon seit langer Zeit ein Problem mit einem Vermieter, der mit den Studierenden „Knebelverträge“ macht
  • Knackpunkte:
    • zweijährige Bindung der Mietenden –> nur mit Nachmietenden die Möglichkeit rauszukommen
    • nennt sich studentisches Wohnen, obwohl dort
  • gab die Idee zumindest seitens des Studentenwerks darauf zu drängen, dass nicht mehr mit studentischem Wohnen geworben werden kann
    • Ilmenau macht Vorlage für das Studentenwerk, damit eventuell gegen die Werbung mit dem Titel „Studentenwohnheim“ vorgegangen werden kann –> unlauterer Wettbewerb
  • bisherige rechtliche Prüfung ergab, dass die Verträge zwar einen bitteren Beigeschmack haben, aber leider nicht sittenwidrig sind
    • gibt es einen guten Anwalt für solche Fragen oder ist so etwas schon einmal bei den anderen StuRäten/StuKo aufgetreten?
      • Mike macht sich derzeit beim AstA Potsdam schlau bzgl. Kooperation mit Mieterschutzbund –> siehe Bericht FSU Jena
Wohnheimtutor_Innen
  • in Jena: ist nahezu nichts zu hören –> bekommen Mietvergünstigung
    • kümmern sich um Zusammenleben und Konflikte
    • Prellbock für Ärger über die Wohnheimverwaltung
    • kein Kontakt von StuRa-Seite
  • in Erfurt: keine Wohnheimtutoren

AG Diversity

Bunter Kaffee-Woche
  • hatten Woche gegen Sexismus und Homophobie
  • Bunter Kaffee-Woche ist gut gelaufen –> sowohl Organisation als auch Durchführung
  • viele Diskussionen
  • Vorträge wurden gut bewertet (per Auswertebögen)
  • viel Feedback
  • Stereotypen (Menschen in Maleranzügen mit Studiengang drauf und dem Hinweise „Beschreib mich!“) sind gut angekommen
    • werden noch auswerten und dem StuRa zur Verfügung gestellt
  • Party ist sehr gut angekommen –> viel buntes Publikum, sehr gute Kooperation mit bh-Club –> Daphne (Varieté-Künstler_In)hat es leider nicht geschafft (Halswirbel ausgerenkt)
  • bei der Party sind auch Jenenser dabei gewesen
  • sehr wenig unkonstruktive Kritik - kaum Feindseeligkeit oder Gegenaktionen
  • bei den Burschenschaftern auch diskutiert –> wollten eventuell helfen (Immageverbesserung), alte Burschenschafter haben interveniert –> große Diskussion dort
  • Neugier, Unwissen und Diskussionsbedarf –> sehr gut angekommen
  • detailliertere Auswertung kommt noch
  • weitergehend soll die Marke „bunterkaffee“ genutzt werden –> Mittelakquise u.ä. für zukünftige Förderung
  • eventuell drüber nachdenken weitere domains dazuholen (bunter-kaffee.de)
  • viele Männer haben kritisiert, dass bei Gleichstellung auch Männer mitgedacht werden sollen
weitere Agenda
  • Susann Räcke dann wieder ab März da –> dann weitere Planung
  • Problem –> Werbung von Mitgliedern
  • eventuell als Konzept „Aktionstage von UN und Co.“
  • im März soll dann konzeptionell gearbeitet werden
  • Susann Räcke bleibt zur Promotion hier und wird versuchen die AG zu verstetigen
  • vorerst bleibt der Fokus auf Gender und Sexismus-Diskurs
Kommunikation
  • Benni merkt an, dass es auf Landesebene den diversity-Verteiler gibt und dieser auch gern genutzt werden kann –> Cindy ist noch da und auch aktiv

Gleichstellungsbeauftragte

Sonstige Aktivitäten des Referats

Stipendieninfoveranstaltung

  • Stipendienveranstaltung mit ca. 80 Leute
  • 8 Stiftungen waren direkt vor Ort
  • auch Möglichkeiten an der Hochschule (Stipendien aus Langzeitstudiengebühren sowie Deutschlandstipendium) wurden vorgestellt

Probleme mit Prüfungsausschüssen

  • kommt unten beim Punkt

Studierende mit Behinderung und chronischer Krankheit

  • kommt dann weiter unten beim Punkt
    • sollte vielleicht durch den Arzt festgelegt werden –> Experten mit dazu ziehen
    • vielleicht auch Handreichung
    • ggf. mit den Behindertenbeauftragten –> best practice-Beispiele –> vielleicht Beispiele
    • vielleicht ein Vertrauensausschuss?

BAföG

  • haben derzeit Problem mit BAföG-Bescheinigungen –> siehe Punkt weiter unten

Fragen zum Prüfungsrecht

  • kommen in den unteren Punkten zum Prüfungsrecht

HiWi - Lohnfortzahlung im Krankheitsfall

  • hatten eine Anfrage von jemandem, der krankheitsbedingt seinen HiWi nicht ableisten konnte
  • daraufhin wurde ihm sein Gehalt nicht gezahlt
  • ist nach Rechtslage leider richtig, da § 3 Abs. 3 des EntgFG auf den Fall zutrifft:

„(3) Der Anspruch nach Absatz 1 entsteht nach vierwöchiger ununterbrochener Dauer des Arbeitsverhältnisses.“

  • da die betreffende Person noch nicht 4 Wochen vorher gearbeitet hat, hat sie danach keinen Anspruch auf eine Zahlung
  • schauen wegen ungültiger Befristung

FH Jena

FSU Jena

  • Mike berichtet:
    • haben einen Haushalt hinbekommen –> steht noch unter Vorbehalt des Rektorats
    • haben einen um einen Euro erhöht –> 8 Euro
    • Referate, die in das Soziale mit reinfallen:
      • Referat für Gleichstellungsfragen
      • Menschenrechtsreferat
      • Referat gegen gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit
      • Referat für Soziales
    • hatten Veranstaltungen „Zweifel im Studium“
      • haben sich vorgestellt und vernetzt mit allen Sozialberatungsstellen
      • demnächst soll es einen runden Tisch geben, bei dem alle Sozialpartner zusammenkommen
      • daraus schauen, welche Angebote noch fehlen –> auch Indikation von Stellen
    • Rechtsberatungsstelle vom Studentenwerk ist stark überfordert
    • wollen auch mit dem Mieterschutzbund reden
      • Modell des ASTA Potsdam
      • StuRa bezahlt den Mieterbundmitgliedschaft –> Mike besorgt das Konzept und würde es weiter bringen
    • Überbelegt-Kampagne
      • es gibt die Absicht die Magdeburger Straße zu verkaufen –> 300 Plätze fallen weg –> Ziel einer Kampagne
      • Idee: überregionale Kooperation mit Greifswald, Hamburg etc.
    • widmen sich der Gendrifizierung bei Sozialräumen
    • über den Studi-Beirat Stadtaufwertung verbessern
    • Gleichstellungsreferat:
      • Symposium Wissenschaft und Geschlecht (Broschüre des BdWi) in Jena –> wird in Berlin vorgestellt in der nächsten Woche
        • gibt es für 8 Euro zu beschaffen
    • Zusammenarbeit mit Susanne Hennig (LINKE) zum Thema „Studentische Beschäftigte“
      • wird zusammen mit der GEW als Broschüre veröffentlicht –> und weiterhin wird versucht wieder eine AG ins Leben zu rufen
      • nächste Verhandlungsrunde zur TV-L –> Forderungen für alle
      • demnächst noch einmal
      • es kommt von der Linken-Fraktion noch einmal eine große Anfrage zur stud. Beschäftigung
    • vegetarische Einrichtung in der Mensa (Pasta-Basta) kommt gut an
      • Soziokulturelles Zentrum „Inselsplatz“ soll erhalten bleiben
        • soll Vortrag zum Thema Mietshäusersyndikat zum Thema „Finanzierung von Wohn
    • Rauchverbotszonen
      • vor dem Haupteingang soll nicht geraucht werden –> barrierefreie Eingänge sollen mit einem Rauchverbot belegt werden
    • Zusammenarbeit mit den AK Promotionsstudierende
      • gemeinsame Krankenversicherung
    • Seniorenstudis und stud. Eltern –> Themen stehen
    • bei viel Zeit noch belastungsinduzierte Erkrankungen –> was dazu gemacht
    • Juni-Kinder laufen ohne Problem
    • Studibeirat kümmert sich um KiTas –> Vorwendeniveau wurde übertroffen
    • StuRa ist Mitglied im Geburtshaus e.V.
    • Stelle beim Haus auf der Mauer –> ehemaliges ProFin-Projekt –> wurde vom StuRa übernommen (3000 Euro) –> StuWe-Anteil ist auch noch etwas gestiegen
    • haben Sozialberatung
    • Studienberatung –> noch ein zweiter Berater wird gewünscht (erste Stelle überlastet –> berät FH Jena und TU Chemnitz auch)
    • stud. Wohnen –> soll großes Treffen geben –> würde Ilmenau auch mit einladen
    • Treffen der Studi-Beiräte wäre sinnvoll

FH Nordhausen

Bauhausuni Weimar

HfM Weimar

TOP 3 Studentenwerk Thüringen

Rahmenvereinbarung III

  • Hochschulen wollten Mittel nicht rausrücken –> Zuwendungsbescheid, bei der 20 Jahre StuWe-Seite
  • entsprechender Brief ist nicht weitergeleitet werden
  • StuWe-Gesetz soll novelliert werden –> Regelungen mit den 3% Degression soll geändert werden
  • Ministerium könnte evtl. aus dem Innovationsfonds was geben
  • eventuell könnte KTS auch von dem Innovationsfonds was bekommen

Thoska

  • Jena macht Klage gegen Thoska-Pflicht fertig –> über RA Achelpöhler
  • Datenschutzbeauftragter bekommt Bescheid
  • außerdem Abstellen auf die Vereinbarung mit dem Personalrat
  • Anfrage wie viel Geld die Thoska-Einführung kostete?

Situation

Wie sieht die aktuelle Lage aus? Was ist aus den Anregungen von uns geworden? Gibt es einen Haushalt? Kommen Erhöhungen?

  • wurde angekündigt –> Schmidt-Röh will StuWe-Gesetz abwarten
  • letzte Vorlagen waren unzureichend
  • prognostiziert ist eine Deckungslücke von ca. 500.000 Euro
  • soll Workshop geben, wie ein Haushalt aufzustellen ist / welche Transparenzforderungen da sind

Wohnraumsituation in Thüringen

  • gibt es Pläne des Studentenwerks die Plätze zu erweitern?
    • derzeit gibt es in Jena einige Projekte –> suchen aber noch nach Standorte
    • derzeit keine aktuellen Überlegungen

Informationspolitik des StuWe

Informationen bei Neubauten/baulichen Veränderungen

  • Was ist mit dem Antrag beim Verwaltungsrat passiert?
    • war noch nicht

Waschkeller

  • Was ist mit dem Antrag beim Verwaltungsrat passiert?
  • Wie lief das bisher in Jena?

Gibt es hier vielleicht Kalkulationen?

  • Waschkeller in jeden Aufgang

Weiterhin wurde von Herrn Kinzel angeordnet, dass bei Umbaumaßnahmen jedes Haus bzw., wenn möglich, jeder Aufgang eines Hauses mit einem Waschraum auszustatten ist.

Dies hält Andreas für Geldverschwendung, da zumindest in Ilmenau als Campusuniversität ein zentraler Waschkeller viel günstiger kommt (weniger Schaltgeräte, schnellere Abschreibung da mehr Nutzungen)

Wie sieht das an den anderen Hochschulstandorten aus? Wie seht ihr das?

Welche Handlungsalternativen haben wir?

Mensen

  • FH Erfurt:
  • Mensa-Ausschuss:
    • eine Person ist im Mensa-Ausschuss
    • Gespräche über Mensa-Vital-Essen
    • soll zwei vegetarische Essen
    • jeden Freitag ein veganes Gericht
  • FSU Jena:
  • Kennzeichnung besprochen und vegane Pasten verkostet
  • Kalkulationsgrundlagen
  • Wickel-und Stillraum
  • Fair- und Transfairessen
  • waren bei dem Einkaufstreffen der Einkaufskooperative geben
  • neue Bereichsleiterin Frau Pforte –> sehr kooperativ

TOP 4 BAföG

Anrechnung von Gremiensemestern

  • Konkretisierung des Passus im BAföG
  • Diskussion kam schon über den Verteiler
  • betrifft folgenden Passus im BAföG:

„§15 Förderhöchstdauer

(3) Über die Förderungshöchstdauer hinaus wird für eine angemessene Zeit Ausbildungsförderung geleistet, wenn sie

 1. aus schwerwiegenden Gründen,
 2. (aufgehoben)
 3. infolge einer Mitwirkung in gesetzlich vorgesehenen Gremien und satzungsmäßigen Organen der Hochschulen und der Länder sowie in satzungsmäßigen Organen der Selbstverwaltung der Studierenden an diesen Ausbildungsstätten sowie der Studentenwerke,
 4. infolge des erstmaligen Nichtbestehens der Abschlussprüfung,
 5. infolge einer Behinderung, einer Schwangerschaft oder der Pflege und Erziehung eines Kindes bis zu zehn Jahren überschritten worden ist."
  * gibt ein Gerichtsurteil, wonach aktive Mitarbeit in Gremien wie folgt eingestuft wird:

„Mitwirkung“ i. S. des § 15 III Nr. 3 BAföG bedeutet die Wahrnehmung satzungsmäßiger Aufgaben durch den Studenten als Teil eines Organs der Hochschule oder der studentischen Selbstverwaltung. Ein bloßes Tätigwerden für dieses Organ reicht nicht aus. (amtlicher Leitsatz) Dies ist aus einem Urteil nach OVG Bremen: Beschluss vom 09.12.1985 - 2 B 132/85.

  • Ref-Soz der TU Ilmenau will sich dazu demnächst mit Herrn Krebs unterhalten
  • gibt es weitere Ideen, wie das Problem angegriffen werden kann?

–> man braucht auf dieser Ebene mindestens noch eine weitere Entscheidung –> Urteil vorm Bundesverwaltungsgericht

  • Andreas schickt dann noch einmal eine Email, wenn das Treffen fest steht

Übergang BA-MA

  • Problem ist die Regelstudienzeit –> kaum ein/e Studierende/r schaffen das Studium in der Regelstudienzeit –> überziehen meist ein bis zwei Monate –> BAföG fällt dafür weg (nachträgliche Immatrikulation)
  • stellt für viele Studierende an der TU Ilmenau ein großes Problem dar
    • wie ist das an den anderen Hochschulen
      • keine Probleme –> an den anderen Hochschulen
    • wie könnte das Problem am besten gelöst werden?
      • über Zivilrechtsklage –> aber kostet zu viel (Rechtsvertretung)

–> die Studienordnung muss bearbeitet werden (Ursache) –> über Akkreditierung probieren

TOP 5 Studierende mit chron. Erkrankung und Behinderung

  • hatten einen Fall an der TU Ilmenau, bei dem der Prüfungsausschussvorsitzende eigenmächtig gegen Nachteilsausgleich
  • Problem –> hatte alle Befugnisse, da in den Orndungen keine klaren Nachteilsausgleichsregelungen definiert sind
    • läuft bei uns alles über den Prüfungsausschuss, der mehr oder weniger allein entscheidet, ob und in welcher Form ein Nachteilsausgleich gewährleistet wird
    • hier müssten wir uns vielleicht mal Gedanken machen, ob nicht klare Regeln dafür eingeführt werden
    • wie sind dazu die Erfahrungen aus den anderen Hochschulen?

TOP 6 Mobilität

Semestertickets

  • Anfrage von Studierenden der TU Ilmenau zur Nutzung des ÖPNV-Tickets in Erfurt
  • wäre auf jeden Fall eine gute Sache, wenn es fakultativ ist –> jedoch werden die Verhandlungen schwierig (potentielle Vollnutzer) –> hier wollte Erfurt Ilmenau vielleicht die Verträge zugänglich machen
  • ansonsten sind bald wieder Verhandlungen angesagt –> wie ist derzeit die Situation?

–> vielleicht über VMT-Ticket –> wäre aber für die gesamte Studierendenschaft

  • FSU Jena:
    • Verkehrsunternehmen „Jenah“ –> Ticket soll neu berechnet werden –> 73,90 Euro soll es kosten (über 19 Euro mehr)
    • StuRa dagegen –> Nutzungsquote sagt nichts über Kosten
    • nicht mehr Busse und Bahnen geschaffen
    • bisher Kopplung an die Preisentwicklung des SchülerInnentickets –> soll jetzt direkt daran gekoppelt werden
    • in zwei Wochen den nächsten Verhandlungstermin
    • versuchen politisch Druck mit dem StuWe machen
    • Medien sind auch schon
    • für den Wintersemesterbeitrag machbar –> frühestens
    • Verhandlung mit der VMT-Komponente sollen erst einmal ausgesetzt werden

TOP 7 Prüfungsberatung

Probleme mit Prüfungsausschüssen

  • haben bei der Prüfungsberatung herausgefunden, dass einige Prüfungsausschüsse schon unheimlich lange nicht mehr getagt haben –> haben andere Hochschulen das Problem auch?
  • sind derzeit dabei über Dekanate und im direkten Gespräch das Problem anzugehen
    • größte Probleme:
      • Prüfungsausschussvorsitzende oder Prüfungsämter entscheiden unheimlich viele Sachen allein
      • ist das an den anderen Hochschulen auch so?
  • nur standardisierbare Beschlüsse dürfen delegiert werden –> mit Informationsrecht für die Studis
    • bei abgelehnten Fällen geht das nicht
  • FSU Jena: sieht hier genauso aus –> MitarbeiterInnen des Prüfungsamtes
    • viele fehlerhaft zusammengesetzte Prüfungsausschüsse –> gemeinsame Prüfungsausschüsse (schaffen die Arbeit auch nicht)
    • Bestellung von Prüfer_Innen meist fehlerhaft
    • Bestellung des Zweitprüfers meist fehlerhaft
    • Innenreferat –> macht eventuell eine Schulung
  • FH Erfurt:
    • läuft bisher unproblematisch
    • allerdings gibt es Problem mit Rückwirkung von Freiversuchsregelung zur Notenverbesserung beim Praktikum

Problem Anwesenheitspflicht und gesplittete Prüfungsleistungen

  • haben an TU Ilmenau einen Fall, bei dem in einem Fach neben der Anwesenheitspflicht zusätzlich noch Vorträge mit Handbuch sowie eine Klausur geschrieben werden soll
  • hier wurde von den Studierendenvertreter_Innen interveniert
  • Prof. ist jedoch bisher nicht davon abzubringen
    • will nun eine andere Gewichtung der Einzelleistungen vornehmen –> wird derzeit noch diskutiert und hoffentlich bis zur Klausur geklärt sein
  • wie ist das bei den anderen Hochschulen? Gibt es solche zusammengesetzten Prüfungsleistungen? Gibt es Anwesenheitspflicht - ist das ein Thema?
  • § 49 ThürHG Abs.2 Satz 1 –> danach ist das nicht möglich hier nur lapidar zu regeln –> muss abschließend da
  • auch Prüfungsvorleistungen müssen definiert sein –> müsste per Satzung oder ähnliches festgelegt sein
  • allerdings sind die Prüfungsvorleistung gar nicht definiert –> eventuell kümmert sich mal Jena
  • § 7 Abs. 4 ThürHG –> Freiheit der Lehre

Problem Plagiatsfälle

  • Fall an der TU Ilmenau, bei dem beide Studierende eine Fünf bekommen sollten
  • beide wollen nicht, dass die Geschichte mit ihnen in Verbindung gebracht wird
    • haben Angst vor weiteren Repressalien
  • sind gemeinsam zur Klausureinsicht
  • haben sich darüber aufgeregt
  • eine Person wurde hinaus gebeten vom Betreuer
  • Betroffene/r hat Beleg schon ein Jahr vorher gemacht, bei/m zweiter/n Betroffenen lief der Beleg noch
  • Drohung durch den Betreuer, die Note beim zu revidieren im 4-Augengespräch, wenn nicht Ruhe gegeben wird
  • Drohung, dass es bei 5,0 für beide bleibt, wenn nicht einer die Schuld übernimmt
    • gab wohl auch noch ähnlichen Fall, bei dem das Fachgebiet jedoch durch den Sitzplan überzeugt werden konnte, dass kein Plagiat vorlag
  • beide Betroffene haben die Sache für sich erst einmal abgehakt und wollen keine weitere Eskalation (weitere Klausuren)
  • zwei grundsätzliche Probleme:
    • Durchfallen auf Verdacht –> Klausuren noch einmal von unabhängiger Seite überprüfen lassen
    • Drohungen, Erpressung und Verlassen der Unschuldsvermutung
      • gibt es ähnliche Vorfälle auch an anderen Hochschulen - wie wurde dem beigekommen?
  • Mike sucht die rechtlichen Verweise bzgl. der Sachen
  • Prüfungsausschüsse müssen das entscheiden –> Hochschule muss nachweisen –> zwingender Zusammenhang (muss recht formell sein)
  • bei den Nutzungsrechten wird verstoßen, wenn sie in die Plagiatssoftware eingetragen werden
  • Veranstaltung 26.04.2012 „Plagiat - Mit Vorwurf zum Abschluss“

Freiversuche

  • bei den WiWis an der TU Ilmenau gibt es bei uns keine Freiversuche, mit denen der erste Versuch als nicht angetreten gewertet wird –> versuchen dies gerade durchzusetzen –> wie ist das an den anderen Hochschulen?
  • wird an den anderen Hochschulen kaum benutzt –> meist nur, wenn man vor der regulären Zeit die Prüfung ablegt
  • nach § 49 Abs. 4 ThürHG

MA-Zugang

  • haben an der TU Ilmenau nach wie vor große Probleme bei den Eignungsprüfungen –> eigene Bachelor werden abgelehnt
    • wie sieht das an den anderen Hochschulen aus? - Werden hier auch selektive Eignungsprüfungen angewendet?
  • Andreas schreibt Email an Mike –> wie muss so eine Eignungsprüfung aussehen
  • FH Erfurt:
    • läuft sehr subjektiv ab –> gehen nach Motivationsschreiben
      • Mike: Menschen werden abgelehnt –> müssen in Schreiben gerichtsfest darlegen, warum abgelehnt –> muss entsprechend der tatsächlichen Gebenheiten dargelegt werden

TOP 8 Entwicklungen zum NC

Aktuelle Entwicklung

  • gab zwei Urteile aus Münster
  • ein Urteil gegen NC an der HU Berlin (kam über den Verteiler)
    • Aussage:
      • nach einer gewissen Wartezeit hat man Anspruch auf Zulassung
      • Normwerte wurden falsch abgeleitet –> brauchen Form einer Rechtsnorm (Satzung oder Gesetz)
        • in jedem Fall eine
  • GEW würde unterstützen
  • Jena schaut, ob sie es eventuell neben dem Gleichstellungssymposium –> besser vielleicht über die KTS

Veranstaltung zu 40 Jahre NC

  • am 29. Juni 40 Jahrestag des Urteils
    • ist derzeit noch keine konkrete Planung
    • v.a. auf die Übergangszeit abgestellt

TOP 9 Klage wegen Altersdiskriminierung gegens ThürHZG

  • FSU Jena:
    • 56 jährige Studierende für Psychologie
    • wird eventuell unterstützt bei Klage

TOP 10 Arbeitssituation stud. Beschäftigter

TOP 11 Deutschlandstipendium

  • wie ist das an den anderen Hochschulen geregelt? - wie viele wurden vergeben? - wie verhalten sich die anderen Studierendenschaften dazu?

TU Ilmenau

  • stud. Mitglieder des Studienausschusses bereiten vor und Studienausschuss verabschiedet dann eine Liste mit Stipendiaten
  • beim letzten mal alle 26 Stipendien vergeben
  • dafür extra eine Stelle beim Rektorat zuständig
  • erste Vergabe aus stud. Sicht ziemlich chaotisch und problematisch gelaufen
  • hatten einen Punkte- und Kriterienkatalog angefertigt, der jedoch nur teilweise zur Anwendung kam
  • haben derzeit damit zu tun, dass von verschiedenen Seiten versucht wird das Stipendium noch mehr in Richtung Leistung zu verschieben

FH Erfurt

  • über Förderverein eingeworben
  • nur zwei Stipendien –> keine Drittmittel
  • Studierende werden nicht mit den Stipendiengeber zusammengebracht
  • Auswahlkriterien wurden ohne studentische Beteiligung gemacht
  • zwei Studierende in Auswahlgremium (von 5)

FSU Jena

  • gar nicht begleitet –> war nicht wichtig; nur wenig Protest

TOP 12 Urteil Bundesfinanzhof

  • sollen Marco erinnern, dass er herausfindet, was man alles wie absetzen kann
  • studis-online –> gibt es eine Beschreibung dafür –> 06.12.2011 so funktioniert der Verlustvortrag
  • Mike schickt den Link ans Sozialforum

TOP 13 Zukunft des Sozialforums

  • Gleichstellung

TOP 14 nächstes Treffen

  • April 2012 –> Andreas gibt Dipl-Arbeit ab, deswegen wird sich eventuell jemand anderes für die Einladung kümmern
protokoll_sozial-forum_28.01.2012.txt · Zuletzt geändert: 2018/11/22 15:55 (Externe Bearbeitung)