Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


sitzungen:2012-02-04

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu der Vergleichsansicht

sitzungen:2012-02-04 [2019/10/27 12:41] (aktuell)
Zeile 1: Zeile 1:
 +====== Protokoll_KTS_Sitzung_am_04.02.2012 ======
  
 +{{Protokoll
 +|Gremium= KTS
 +|Jahr= 2012
 +|Monat= 02
 +|Tag= 04
 +|von= 14:30
 +|bis= 18:00
 +|Ort= filler
 +|Protokollant= Christian Schaft
 +|Sitzungsleiter= Benjamin Heinrichs
 +}}
 +
 +
 +Protokoll KTS Sitzung/ Hopoforum 04.02.12 filler 14-18 Uhr
 +
 +======Anwesend======
 +[[Benjamin Heinrichs]]<​br>​
 +[[Johannes Struzek]]<​br>​
 +[[Dominik Breu]]<​br> ​
 +[[Christian Schaft]]<​br>​
 +[[Torsten Zern]]<​br>​
 +[[Jakob Horn]]<​br>​
 +[[Katharina Wittmann]]<​br>​
 +[[Salome Adam]] (fzs)
 +
 +=TOP 1 &​nbsp;​Begrüßung/​Protokollbestätigung/​Tagesordnung&​nbsp;​=
 +
 +======1a. Protokoll vom 15.01.2012======
 +betsätigt mit 1/0/4 
 +
 +======1b. Tagesordung======
 +=TOP 2 &​nbsp;​Berichte&​nbsp;​=
 +
 +======2a. Berichte aus den Hochschulen (5 min je HS)&​nbsp;​======
 +=====FSU Jena=====
 +  * Semesterticket wir neu verhandelt, da Vertrag ausläuft (Problematik der Ferienfahrpläne und das nicht alle Buslinien genutzt werden konnten)
 +    * Monatskarte von der Stadt für Studis, die Buslinien von anderen Anbietern als der Jenah nutzen müssen
 +    * Neues Ticket soll 73 € kosten da die Jenah es vom Schülerticket abhängig macht - Berechnung: Schülermonatspreis * 5 (Monate) * 40% (Nutzer_innen)
 +    * Bis das nicht geklärt ist keine VMT Verhandlungen seitens Uni-StuRa Jena
 +  * Haushalt beschlossen aber noch nicht genehmigt
 +    * Beitragserhöhung 7 -> 8€
 +    * Innenrev. empfielt Rektor nicht zuzustimmen
 +  * Konto aufgelöst (altes KTS Konto)
 +
 +=====FH EF=====
 +  * Haushalt beschlossen auch noch nicht genehmigt
 +  * Ärger mit dem Präsidium zwecks Kinderladen (Auflösung)
 +  * VMT Ticket noch keine Meinungsbildung ​
 +
 +=====Uni EF=====
 + ​Zettel
 +
 +  * Stipendiumsausschuss für die 19 Deutschlandstipendien soll gegründet werden
 +  * Präsident hält Konzertkarten oder ähnliches für einen adäquaten Ersatz für das in EF abgeschaffte Begrüßungsgeld
 +  * Änderung der Prüfungsordnung Master Lehramt
 +  * In der letzten Senatssitzung ging es um die Beschlussfassungen zur Abschaffung des M.A. Konstruktionsdesign und Bildungstechnologie sowie die Einrichtung eines B.A. Management Allerdings noch keine Infos zu den Beschlüssen
 +  * Kanzler hat zum erneuten Gespräch über den vom StuRa geforderten und im November abgelehnten „Antidiskriminierungsparagrafen“ für die Hausordnung geladen
 +  * Positionierung des StuRa EF zum VMT Ticket Plus negativ ausgefallen
 +  * Präsident äußert sich nicht offiziell zu den Plänen des Landes eine jüdische Fakultät einzurichten bis es Möglichkeiten einer Finanzierung ihm vorgelegt werden
 +
 +=====TU Ilmenau=====
 +  * VMT Ticket Artikel im StuRapport gestoppt
 +  * Dstipendium:​ Umstrukturierung nächste Ausschreiberunde zum WS
 +  * Umstrukturierung der Studiengänge
 +  * Ablehnung der Leistunngsanerkennung für Praktika
 +
 +=====BU Weimar=====
 +  * Busbescheid
 +
 +======2b.Berichte der SprecherInnen======
 +  * Abrechnung Poolseminar Ilmenau
 +    * Ca. 300 €
 +    * KTS zahlt nach dem gefasten Beschluss 150 €
 +  * Jahrespauschale Filler für Raumbereitstellung
 +    * Antrag auf Jahreaspauschale Filler für 100 €
 +      * Eintimmig
 +  * Zweites KTS Konto aufgelöst
 +  * Treffen am 14.02.12 mit DGB und GEW zur Absprache der Stellungnahme Landeswissenschaftsplan
 +
 +======2c. Bericht aus dem Verwaltungsrat StuWe======
 +  * 7 Personen zur Bewerbungsrunde ReferentInnenstelle
 +  * 1 + 2 Nachrücker empfohlen ​
 +  * Workshop wird stattfinden zur Haushaltsplanung im Defizite aufzufangen
 +  * Wahrscheinlich einzige Möglichkeit Semesterbeitrag und Essenpreise anzuheben
 +  * Überlegung Zusatzbeitrag auf ein Jahr zu erheben
 +    * Dikussion zur Beitragserhebung
 +    * Welche Lösungmöglichkeiten
 +    * Konsequente Ablehnung ?  Seitens Politik Wir wollen nichts tun
 +    * Auf StuWe zu gehen
 +    * Diskussion muss auf Dauer zum Finanzminister getragen werden, allerdings in der jetztigen Debatte nicht hilfreich
 +    * Nanotaria Test auf ein weiteres halbes Jahr 
 +      * Bisher 70.000€ Miese in 8 Monaten
 +      * Ähnliche Fälle müssen aufgedeckt werden
 +  * Fragen zu was passt nicht am StuWe  Änderung StuWeGesetz + Strukturprobleme
 +
 +======2e. Bericht vom Dialogforum ======
 +  * Findet am 15.02.12 statt 11-17 Uhr
 +  * Janine wird auf dem Podium sitzen
 +  * Benni wird hingehen
 +  * Liste mit Empfehlungen liegt vor
 +  * Fragekatalog liegt im Wiki
 +    * 10. Februar Frist zur Beantwortun
 +
 +======2f. Bericht fzs======
 +  * Vernetzungstreffen ​
 +  * Winterkongress
 +  * Antragssammlung
 +  * Kooperationsverbotkampagne  Postkarten bestellen und Aktionstag  wieder anfzs zurück
 +    * Gesspräche mit allen Bundestagsparteien
 +    * Gespräche auch in TH
 +    * Schavan gespräch
 +
 +=TOP 3 Landeswissenschaftsplan=
 +
 +  * Benni wird reden
 +  * Wie gehen wir vor?
 +  * Wir müssen die Fragen textlich und mündlich bearbeiten
 +
 +======Frage 1======
 +  * Plan mach Sinn um zu schauen wo Entwicklungspotentiale und Möglichkeiten der Koordinierung liegen
 +  * Zu Kurz  Mittelfristig längere Planungen um Planungssicherheit zu gewährleisten
 +  * 3 jahre zu kurz  die Rahmenvorgaben müssen 2020 gesichert werden
 +  * Punkt der Umverteilung passt hier nicht rein
 +  * Solch ein Plan sollte nicht mit finanziellen Sanktionen verbunden sein
 +  * Sanktionen im Prinzip sinnvoll aber schwierig da man nicht vorraussetzen kann das alles umgesetzt werden kann  vielleicht eher von Zielanreizen sprechen
 +    * Stellenpool mit Matrixsystem als eine mögliche Idee
 +  * Auf den Paragrafen eingehen: Hier steht nicht wirklich drin was wir unter dem Landeswissenschaftsplan verstehen. Lediglich die RVIII und ZULB werdengenannt
 +  * Frage mit einbringen wie es für die Hochschulen mit der Schuldenbremse weiter geht
 +
 +======Frage 2======
 +  * Studiengebührenfreiheit u.a. wichtig für Attraktivität Thüringer Hochschulen* - d.h.auch keine Langzeitstudiengebühren!
 +  * Ausreichende Personalstruktur für die Bewältigung aller Lehr- und Weiterbildungsaufgabe
 +  * Sicherung aller Hochschulstandorte
 +  * Finazielle Ausfinanzierung
 +  * Förderalismus überwinden - Steigerung der Attraktivität der Hochschulen durch einfachere Anerkennung- mehr Kooperation
 +  * Kein Wettbewerb um staatl. Gelder
 +  * Sicherung des Fächersprektums
 +  * Freundliche Umgebung Studentenwerk  Positive Lebensumwelt der Studis
 +  * Ausgestaltung einer zivilen Forschung: Drittmittel wenn dann demokratisch legitimieren,​ siehe causa Zivilklausel,​ es muss Gremien geben, dei Drittmittel verabschieden und in kritischen Fällen Auflagen vergeben/​verbieten # - Bibliotheken angemessen ausstatten (gern auch der zeit angemessen digital und mit ausreichend Arbeitsplätzen überall)
 +  * Koordiantion statt Konkurrenz  kein Wettbewerb
 +  * Thüringer Hochschullandschaft differnziert und ausgestaltet
 +  * Grundrecht auf Bildung
 +  * Zugangshörden abbauen
 +  * Staatsbürgerliche Verantwortungh  Hochschulen in den Kontext der öffentlichen Verantwortung einbetten  Stärkung durch die Hochschulgremien
 +  * Wirtschaftsförderung um Absolventen zu halten ​
 +  * Bologna umsetzen
 +  * Lebenslanges lernen umsetzen (Weiterbildung) ​
 +    * Berufsbegleitende Weiterbildung darf nicht zu Lasten der grundständigen ​
 +
 +Sehen wir es als Leitbild an?
 +
 +======Frage 3======
 +  * Vielfalt der Hochschulstandorte erhalten
 +  * Grundlagenforschung
 +  * Detail Zivilklause
 +  * Kooperation über die Landesgrenzen hinaus  Förderlismus überwinden
 +  * Perspektive für Mittelbau schaffen  Attraktive Angebote
 +  * Grundlagen für mittelfristige Planung  Verträge an Projekte anpassen
 +  * Weg mit prekären Beschäftigungsverhältnissen  Sicherstellung einer zuverlässigen und langfristigen Lehrbetreuung
 +  * Stärkere Verntzung zwischen Lehr und Forschung
 +    * Wissenschaftliche Ausbildung gewährleisten in allen Bereichen und Stufen
 +  * Auch die Berufsschulakademien gehrören zur Thüringer Hochschullandschaft
 +    * Duale Ausbildung mus "​menschlich"​ und qualitativ gestalltet  unter sozialen Aspekten mögliche Ausbildungsmöglichkeit
 +
 +======Frage 4======
 +  * Bewerber- und Absolventenzahl sowie Personalstruktur
 +  * Gleichstellung
 +  * Einrichtung Landeshochschulkonferenz
 +  * Weniger Hochschulautonomie auf wirtschaftlicher Ebene?
 +  * Mindesstandards einhalten durch gesetzliche Vorgaben bei der Beschäftigung und Einstellung
 +    * Ausstattungsstandards
 +    * Räumliche Kapazitäten
 +    * Beschäftigungsverhältnisse
 +    * Studentische Hilfskräfte
 +  * Abschaffung NC’s
 +
 +======Frage 5======
 +  * Da nur 3 Jahre nicht langfristig
 +  * Berücksichtigung des Studentenwerkes fehlt
 +
 +=TOP 4 Haushaltsabschluss=
 +
 +  * Filler fehlt noch  Frage der Verechnung FSU Jena
 +  * Geht in nächsten Haushalt ein
 +  * Es fehlt der Plan
 +  * Verschiebung auf die nächste Sitzung ​
 +  * Buchung 2,3,4,5,8 die Jahreszahlen sind falsch
 +  * Buchung 2 vor Buchung 3
 +
 +=TOP 5 Bildungswerk=
 +
 +  * KSS Dresden Koodinatorin Nicole Groß
 +  * Seminare soll sie koodinieren
 +  * Wir lesen uns alles nochmal durch und klären was wir uns durch das Bildungswerk erhoffen und wie wir uns das vorstellen
 +
 +=TOP 6 Pool-Vernetzungstreffen=
 +
 +  * Braunschweig 10.-12.02.
 +  * Neuerungen:
 +    * Vorstellungen unter denen Agenturen Geld geben
 +    * Allerdings kein Geld für die Poolverwaltung
 +    * Drei Personen wollen sie geschickt haben pro Verfahren
 +  * Problem kein Geld und Personalkosten  Es werden Finanzierungen über die Agenturen angestrebt
 +  * Agenturen sollen die Qualifikationen der Poolvetreter ​
 +  * Änderungen Poolrichtlinien:​ Passgenauigkeit,​ Qualifiktationsnachweis,​ Anmeldeformular,​ Strukturänderung
 +  * Wie soll der Pool finanziert werden steht im Mittelpunkt
 +  * Wichtig das jemand geht
 +    * Johannes fährt
 +
 +=TOP 7 Sonstiges=
 +
 +  * Landesvernetzungstreffen Kassel 24.- 26.0212
 +    * Benni würde von Hattingen aus fahren  Fahrtkosten müssten erstsatten
 +    * Schafti würde fahren  Fahrtkosten
 +    * Abstimmung Fahrtkosten für drei Personen + sontige Kosten übern
 +      * Einstimmig
 +  * Fzs Mitgliederversammlung 2. Bis 4. März in Berlin Benni als Vertreter
 +  * Fzs Winterkongress 29.02.12-02.03.12 in Berlin
 +    * Benni würde fahren und von dort aus zur Mitgliederversammlung
 +  * Teilnahme, Übernachtung und Fahrtkosten für drei Personen für alle drei Veranstaltungen werden von der KTS übernommen beschlossen mit 5/0/1
 +  * Nächster Sitzungstermin:​
sitzungen/2012-02-04.txt · Zuletzt geändert: 2019/10/27 12:41 (Externe Bearbeitung)