Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


sitzungen:2012-12-10

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu der Vergleichsansicht

sitzungen:2012-12-10 [2018/11/22 15:55] (aktuell)
Zeile 1: Zeile 1:
 +====== Protokoll_KTS_Sitzung_am_10.12.2012 ======
  
 +{{Protokoll
 +|Gremium= KTS
 +|Jahr= 2012
 +|Monat= 12
 +|Tag= 10
 +|von= 17:30 Uhr  ​
 +|bis= 20.29 Uhr
 +|Ort= StuRa Büro FH Nordhausen
 +|Protokollant= Arne Nowacki ​
 +|Sitzungsleiter= Christian Schaft}}
 +
 +**Anwesenheit:​**
 +{| class="​prettytable"​
 +| **Name**
 +| **Hochschule**
 +| **Delegierter / Gast**
 +|-
 +| [[Torsten Zern]] || BU-Weimar || Delegierter
 +|-
 +| [[Christian Schaft]] || Uni Erfurt|| Delegierter
 +|-
 +| [[Paul Schäfer]] || Uni Erfurt|| Delegierter
 +|-
 +| [[Marvin Lindenberg]] || Uni Erfurt|| Ersatzdelegierte
 +|-
 +| [[Tina Morgenroth]] || FH Erfurt || Delegierte
 +|-
 +| [[Arne Nowacki]] || TU Ilmenau|| Delegierter
 +|-
 +| [[Johannes Struzek]] || FSU Jena|| Delegierter
 +|}
 +
 +
 += Anträge zur Tagesordnung,​ Protokollbestätigung =
 +  * Protokolle vom 19.11. und 18.10. 2012 stehen noch aus
 +    * wollen bestätigt werden
 +    * 4/0/4 (Ja/​Nein/​Enthaltung)
 +    * Damit sind die beiden Protokolle bestätigt
 +  * vorliegende Tagesordnung wird bestätigt
 +
 += Berichte =
 +====== Hochschulen ======
 +===== FH Nordhausen =====
 +  * Thor Steinar § wurde als Vorschlag in die zu entwerfende Hausordnung eingebracht
 +    * Rückmeldung des Kanzlers steht noch aus
 +  * hatten 100. Hochschulratssitzung? ​
 +    * wurde toll gefeiert, auf Kosten der Student_innen
 +    * im Gremium sind Prädsidium und Professor_innen vertreten
 +  * StuRa-Wahl im Dezember, im Januar werden die ins Amt kommen
 +    * haben für den neuen StuRa den Haushalt schon fertig gestellt
 +  * Urabstimmung Semesterticket ist durch (angenommen)
 +    * Wahlbeteiligung bei ca 23%
 +      * für Nordhäuser Verhältnisse viel
 +    * ca. 330 dafür, ca. 270 dagegen
 +    * Im Semesterticket sind alle Bus und Straßenbahnlinien in der Stadt enthalten
 +    * kostet 20 Euro pro Semester
 +    * Torsten Zern fragt nach Einführung des VMT-Bereichs
 +      * wurde hier noch nicht erwähnt
 +      * wird aber auch als nicht sonderlich sinnvoll erachtet, da die Menschen hier gerade mal für das Stadt-Semesterticket votiert haben
 +
 +===== BU Weimar =====
 +  * hat die 8 Delegierten für den Studierendenbeirat (2 aus jeder Fakultät) entsandt
 +    * HfM hat auch ihre 2 gemeldet
 +    * noch 2 vom Nahverkehr, von den Wohnstätten,​ Verwaltung...
 +  * eine muslimische Gruppe hat gefragt, ob sie in der M18 in der Mittagszeit beten dürfen
 +    * heiße Debatte über Säkularisierung usw.
 +    * als Gegenargument,​ dass es ein Student_innenhaus ist, daher auch alle dieses Nutzen dürfen
 +    * wollen mit dem StuWe reden
 +    * wäre auch nicht gut, da es dort Mittags sehr laut ist
 +  * machen eine Neujahrsklausur
 +    * Schwierigkeiten mit dem StuKo-Haushalt
 +  * nutzen die restlichen Haushaltsgelder
 +    * Christian Schaft fragt nach der Bezahlung für die Referent_innen ​
 +      * ist beschlossen,​ wird ab 2013 (3500 Euro für 8 Referate und 8 Monate)
 +      * wurde eingeführt,​ damit die Referate auch weiterhin besetzt werden
 +
 +===== HfM Weimar =====
 +  * abwesend
 +
 +===== Uni Erfurt =====
 +  * hatten letzte Woche Vollversammlung
 +    * war dürftig besucht (172 Student_innen)
 +    * hatten auch eine Urabstimmung (Studierendenklause)
 +      * wird gerade noch vom StuWe genutzt
 +      * Uni Will Büroräume reinsetzen, StuRa das neue Büro
 +      * Konzept stand zur Urabstimmung
 +      * 9,4% haben teilgenommen,​ fast alle dafür (99,1 % Ja Stimmen für das StuRaKonzept)
 +  * das Hilgenfeld (Café in der Bibo) wird wohl raus müssen
 +    * Räumlichkeiten werden neu ausgeschrieben,​ StuWe will wohl rein
 +    * Uni sieht es auch kritisch, dass dann nur noch das StuWe anbietet
 +    * Ausschreibungskriterien sollen wohl höher gesetzt werden
 +      * Johannes fragt nach den Kritierien die ans StuWe gestellt werden
 +        * FairTrade, Studierendenfreundliche Preise, Einstellung von Studierenden
 +      * Marvin meint, dass die Qualität vom Hilgenfeld besser ist als vom StuWe
 +        * Hilgenfeld laufe seiner Meinung nach weniger profitabel als StuWe
 +        * wird in sonstiges geschoben
 +  * ansonsten großes Thema: Einsparungsmaßnahmen im Rahmen der ZLV und Struktur und Maßnahmenspläne
 +  * Senatsausschuss (noch AG) Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit hat getagt
 +    * haben überlegt, wie die Aufgaben am besten erfüllt werden können und dem Senat vorgelegt werden
 +    * Senat sieht es wohl kritisch, wenn der Ausschuss die Öffentlichkeit selbst informiere
 +    * pochen nicht sonderlich auf Strukturen und Mehrheitsverhältnisse,​ wollen themenbezogener arbeiten
 +  * Gremienvernetzungstreffen
 +    * waren 7 Vertreter_innen da
 +    * wollen sich weiter mit dem StuRa vernetzen
 +    * Einsparmaßnahmen waren Thema 
 +      * gibt Gremien ohne studentische Beteiligung im nichtöffentlichnen Teil, da hier nur Studierende mit beratender Stimme sitzen
 +  * haben Probleme mit der Raumzuweisung
 +    * sollten aus einem anderen Raum hinausgeworfen werden, weil sie zu viele Menschen waren
 +    * bekommen keine Raumzuweisung von der Uni
 +  * Präsidium hat 2 Wochen lang die Gelder einfrieren lassen
 +    * Begründung:​ Unstimmigkeiten im Jahresabschluss 2010 gefunden
 +    * haben darauf hingewiesen,​ welche Rechte das Präsidium hat um Gelder einzufrieren
 +      * wurde dann bald wieder freigegeben
 +  * FakRat Erziehungswissenschaften
 +    * Student_innen konnten den Master im Sommer anfangen
 +    * FakRat hat das gekippt
 +    * wird aber weiterhin so beworben
 +    * bei Ansprache: Student_innen sollen dann halt ein Urlaubssemester einlegen und arbeiten (könne ja auch nicht schaden)
 +    * daraufhin wurde nochmal hochwertiger geantwortet
 +      * sei nur eine redaktionelle Änderung
 +      * BA ist 6 Semestrig, wenn in RST kann der Übergang gewährleistet werden
 +      * Johannes fragt, wer das akkreditiert hat
 +      * ASIIN zumindest hat eine Richtlinie zum Transfer
 +
 +===== FH Erfurt =====
 +  * hatten Tagung mit den FSR
 +    * veranstalten daher eine Weihnachtswoche
 +      * Ideen wie "leere Geschenke auf den Campus legen, wenn was reingelegt wird, kommt das an gemeinnützige Organisationen"​
 +  * StuRa ist wieder voll besetzt, nach Nachwahl
 +  * Haben Ärger mit der E-Burg wegen der Abrechnung des Sommerfestes
 +  * Studierendenbeirat macht Ärger
 +    * Sitzung im November ist ausgefallen,​ nächste auf Februar gelegt
 +    * haben mit 1/4 der Mitglieder eine Sitzung beantragt
 +    * daraufhin Mailschikane zwischen Tina und Vorsitzendem
 +    * Vorsitzende tritt zurück, muss daher nachgewählt werden
 +      * noch unklar, wer das macht
 +    * Satzungsänderung soll gemacht werden
 +      * Beirat muss das mit 3/4 Mehrheit beschließen,​ danach Stadtrat mit einfacher Mehrheit
 +    * Torsten fragt, warum die mit dem Sitzungsbeschluss Probleme haben
 +      * Tina meint, dass es daran liegen könne, dass die Menschen wirklich Arbeit machen wollen
 +      * Torsten fragt, warum die damit Probleme haben, geht doch um Student_innen
 +      * Johannes merkt an, dass es auch um Hochschulthemen geht
 +      * Tina meint weiterhin, dass es viel um Lapalien wie falsch geschriebene Namen geht
 +    * Torsten fragt, ob externe mithören dürfen
 +      * Christian meint, dass abgesehen von den Student_innen externe wie aus den Stadtratsfraktionen beteiligt sind
 +      * Gäste sind auch gestattet
 +
 +===== FSU Jena =====
 +  * haben seit Dienstag einen vollständigen StuRa-Vorstand
 +    * Johannes ist daher wieder im Vorstand
 +  * Haushalt geht in die erste Lesung
 +  * beim Semesterticket gibts nichts neues
 +  * am 15. und 16.12 gibt es ein Inkscape Seminar
 +    * interessierte sollen sich bei Johannes melden
 +  * planen eine Kooperation mit dem Mieterschutzbund
 +    * wollen dem Bund eine Abgabe von 100 Mitgliedsschaften garantieren
 +      * diese 100 Plätze sollen nach Bedarf verteilt werden ​
 +    * wollen aber auch Mengenrabatt
 +    * noch unklar wie das weiterhin aussehen wird
 +  * Kooperation mit dem Asta Nürnberg scheint Formen anzunehmen
 +    * fördern den Asta mit Finanzanträge,​ da es in Bayern ja keine verfasste Student_innenschaft gibt
 +    * wird wohl darauf hinauslaufen,​ dass Nürnberg 1000 Euro pro Jahr bekommt, mit Auflagen für welche Ausgaben
 +    * dient auch dme Zweck, die verfasste Student_innenschaft zu stärken
 +  * Gleichstellungsreferat wieder stärker besetzt
 +  * Jenaer StuBra läuft
 +
 +===== EAH Jena =====
 +  * abwesend
 +===== FH Schmalkalden =====
 +  * abwesend
 +===== TU Ilmenau =====
 +  * PO-Ab
 +  * Abschlusszahlen
 +    * Johannes fragt, ob das nur den Übergang betrifft
 +  * Systemakkreditierung Zitat Pro-B
 +
 +===== Nachtrag FSU =====
 +  * StuRa hat beschlossen,​ eine Studentin zu unterstützen die im Prüfungsausschuss ist und rechtlich gegen die Missstände in diesem vorgehen möchte
 +    * keine Fristgemäßen Einladungen,​ keine Sitzungsunterlagen usw.
 +    * haben Blockverfahren,​ sodass sie sich mit vielen Fällen nicht beschäftigen
 +    * Mitarbeiterin eines Prüfungsamtes würde sagen, was sie machen würde und dies gilt dann als "​Abgestimmt und angenommen"​
 +    * Rechte der Mitglieder werden also eingeschränkt
 +
 +====== Sprecher_innen ======
 +  * Janine sagte, dass alle offenen Rechnungen beglichen wurden
 +    * Kontostand bei etwas über 9000 Euro
 +    * Rechnung Probetasse beglichen (47, 36 Euro)
 +    * Rechnung fzs für die Sommerschule in Wismar angekommen
 +    * Janine bittet, dass alle Belege rechtzeitig eingereicht werden
 +    * Besonderheiten:​ bitte immer angeben
 +    * Entsendung Tina und Björn wurde an den Pool weitergegeben
 +      * Taxifahrt in Bayreuth (weil keine öffentlichen mehr fuhren)
 +      * Johannes meint, dass socialising zwar wichtig ist, aber seiner Meinung nach nicht direkt als Reisekosten zu sehen sind
 +      * Tina: war ein Geschäftsessen mit ACQUIN
 +      * abstimmung: 6/1/1
 +    * Wenn Anmeldungen vorgenommen werden (bsp. PVT) sollen die Sprecherinnen im CC sein
 +  * morgen ist Inklusions-AG
 +    * Christian, Andreas Weidner und Torsten werden daran teilnehmen
 +  * Christian hat von Susanne Hennig erfahren, dass das Hochschuldialogforum stattfand
 +    * hat mit Sebastian Steinecke gesprochen und eine Einladung erwirkt
 +    * Torsten war da
 +====== Hochschuldialogforum ======
 +  * KTS Statement
 +    * Zeitverträge sind sozialversicherungstechnisch nicht mehr geregelt
 +    * müssen sich selbst versichern, wurde zur Kenntnis genommen
 +  * zwischen Juniorprofessur und W2 Prof. soll es die Assistenzprofessur geben
 +    * sehr kurzer Berufungsprozess
 +    * soll auch Konkurrenzprobleme entschärfen
 +    * Fokus liegt auf Lehre, anders als bei der Juniorprofessur
 +    * muss evaluiert werden, wie eine normale Professur
 +    * Besoldung soll ohne Leistungszuschlag erfolgen, Niveau auf W2
 +    * Gewerkschaften verstehen nicht, was das soll
 +      * wenn Lehre gestärkt werden soll, lieber Mittelbau fördern
 +    * Sinn scheint sich auch hier nicht zu erschließen
 +      * Johannes erklärt das Verhalten der Professor_innen über Bewerbungen Honorare am eigenen Standort zu erhöhen
 +        * würde auch insgesamt schneller laufen
 +    * gibt auch eine Diskrepanz zwischen Doktorand_innen und Professor_innenstellen
 +      * solle damit besser werden
 +    * Tom Deufel halte den Zuwachs im Mittelbau für falsch
 +      * eigentliche Lehre machen ja die Professor_innen
 +      * Johannes: ja, aber für die Unterstützung sind Mitarbeiter_innen notwendig
 +        * Veranstaltungen müssen vorbereitet werden usw
 +    * Kritikpunkt ist, dass dieses Modell den FHs nicht zusteht
 +    * ansonsten kann natürlich der Mittelbau gestärkt werden, oder aber mehr Professor_innen nachholen
 +      * insgesamt gibts ja dann mehr Personal
 +    * geht wohl auch darum, das Promovend_innen ​ derzeit für Lehre "​zweckentfremdet"​ werden
 +      * diesen könnte damit die Aussicht auf eine "​Lehrprofessur"​ gegeben werden
 +
 +**Zusammenfassung von Torsten**
 +  * Handlungsansatz/​ Problemlage war:
 +**Ausschreibungen und Neubesetzungen von Lehrstühlen dauern zu lange
 +**in Thüringen gibt es viel zu wenig Berufungen zu Juniorprofessuren (W1)
 +**früheren Zugriff auf Professur ermöglichen (vor dem 40. Lebensjahr)
 +**kurze Lehrverträge + Vertragsbefristungen ermöglichen keine gute Lehre und Forschung
 +**konkurrierende Rufe aus mehreren HS hinderlich für schnelle Aufnahme des Lehrbetriebes
 +**Verbot von Berufungen aus eigenem Hause wird inzwischen als unzeitgemäß angesehen, da die HS ihre eigenen Wissenschaftler behalten u. fördern möchte
 +    * Assistenzprofessur nötig, da gr. Novelle des HS-Gesetzes nicht mehr kommt und auch tenure track+senior track in Thür nicht vorhanden sind
 +
 +*Vorteil der Einführung der Assistenzprofessur:​
 +**Ergänzungsweg zwischen Juniurprofessur(max 2x6 Jahre) und Universitätsprofessur auf Lebenszeit
 +**leichterer Aufstieg vom JuniorProf über AssProf zum Uni-Prof
 +**vereinfachtes Berufungsverfahren
 +**W2-Besoldung (Assistenprofs sollen die W14/W15 Professuren ersetzen)
 +**die Assistenzprofessur soll der noch wenig angenommenen Juniorprofessur zu Aufstiegesmöglichkeiten und mehr Akzeptanz verhelfen
 +**Gewicht der Assprofessur auf Lehre (bei Junioprofessur lag Fokus auf Forschung)
 +**externe Besoldung (aus Drittmitteln) für Assistenzprofessur möglich (flexiblere Finanzierung)
 +**Berufung auf Zeit oder auf Lebenszeit möglich
 +**auch die Assistenzprofessur muß nach bestimmten Zeit evaluiert + reevaluiert werden ​
 +
 +*Kritik:
 +**Vielen Unis war (bei anschließender Diskussion) der Sinn der Assistenzprofessur wegen Ähnlichkeit zur W2-Professur nicht ersichtlich
 +**GEW will lieber Mittelbau stärken statt professoralen Stellenaufwuchs fördern
 +**TMBWK hält jedoch Ausbau des Mittelbaus für eine Fehlentwicklung,​ da Professor_innen die Lehre leisten
 +**Option für FHs fehlt bei AssProf
 +**Option für akadem. Mittelbau vom TMBWK nicht angeboten
 +
 +Die Folien des TMBK folgen
 +
 +====== Seminar Darmstadt ======
 +  * Johannes: das Seminar war mehr auf Austausch ausgerichtet
 +    * wurde also viel Erfahrung ausgetauscht,​ welche Agenturen wie arbeiten usw.
 +    * interessanterweise war niemensch da, der/die mal bei ACQUIN war
 +  * haben besprochen, wie "​Zivilgesellschaftliches Engagement"​ vermittelt werden soll
 +    * Anwesende wussten nicht direkt, wie das vermittelt werden soll bzw. haben das auch noch nicht gut umgesetzt gesehen
 +      * wichtig dafür ist, dass weitere Kenntnisse erworben werden, die eher philosophischer Natur sein können, und auch dass das Studium genug Raum lässt, sich auszuleben
 +  * Mobilität und Anerkennung
 +    * ist ja nicht zwingend so, dass Leistungen aus dem Ausland/​anderen Hochschulen anerkannt werden
 +  * Prüfungsbelastung,​ insbesondere Zwischenleistungen
 +    * keine Begründungen für Abgabezwänge von Übungen usw.
 +      * keine Methode, kein Konzept warum sowas gemacht wird
 +    * Anwesenheitspflicht,​ Belastungsnachweise,​ Modulhandbücher
 +  * Clusterakkreditierung
 +
 += Beschluss "​Zugehörigkeit stud. Akkreditierungspool"​ =
 +  * Christian liest vor
 +  * "Die KTS setzt für eine weitestgehende unabhängigkeit des Pools von der fzs ein...."​
 +    * vor zwei Wochen hat sich der Ausschuss der Student_innenschaften des fzs getroffen
 +    * dort wurde beschlossen,​ dass der Pool in den fzs eingegliedert werden soll
 +      * Johannes meint, dass es gut und wichtig ist, dass der Pool breit aufgestellt ist, insbesondere auch von den BuFaTas getragen wird
 +      * fzs habe auch gezeigt, dass er nicht sonderlich kompetent im Akkredetierungswesen ist
 +        * wurden spontan Menschen entsendet, ohne den Kriterien des Pools zu genügen um noch schnell Ämter/​Aufgaben einzunehmen
 +      * fzs nimmt viel Einfluss auf den Pool
 +        * stellt die Verwaltung des Pools: stellt Personal und Büroräume
 +        * hat auch andere Menschen eingestellt,​ als der KASAP vorgeschlagen hat
 +        * hat das auch nicht weiter begründet
 +      * fordert eine namentliche Abstimmung bei dieser Frage, da die noch über der Geheimen steht
 +        * Menschen sind Stellvertreter_innen ihrer Organisationen ​
 +    * Christian fragt nach Pooltragenden Organisationen
 +      * fzs, Landesstudierendenvertretungen und BuFaTas
 +      * Frage sei weniger, ob der fzs Pooltragend ist, sondern eher ob die besondere Struktur des Pools gewahrt werden soll
 +      * Johannes führt das Beispiel der nicht geschulten Person aus
 +        * bei der Nichteinstellung der Poolverwaltung geht es auch weniger darum, dass eine andere Person eingestellt wurde, sondern dass dies nicht begründet wurde
 +    * Christian fragt, ob es nicht sinnvoller wäre mit dem fzs Vorstand über diesen Fall zu sprechen
 +      * Johannes: soweit er weiß, wurde darüber gesprochen, aber ist nicht wirklich was passiert
 +      * Torsten fragt, was es bringt wenn die KTS das jetzt beschließt
 +        * führt dazu, dass klar ist wie die Linie der KTS bei PVT ist, was auch Sicherheit für andere Organisationen bietet
 +      * Jede Organisation ist dazu verpflichtet,​ dass die Personen die entsendet werden qualifiziert sind
 +        * die KTS könnte also auch ungeschulte Menschen entsenden - genauso aber auch die Entsendung zurückziehen
 +    * auf einem PVT müssen 8 pooltragende Organisationen anwesend sein, bei einer Änderung der Poolrichtlinien muss ein Quorum erreicht werden
 +    * Wenn die KTS sich hier keine abschließende Meinung zur Beschlussfassung bilden kann, lassen sich zumindest Ansätze zu einzelnen Punkten besprechen
 +    * Arne unterstützt Johannes Aussage, dass die BuFaTas wichtig das studentische Akkreditierungswesen ist, allerdings geht er nicht damit konform, dass der fzs keine pooltragende Organisation mehr sein soll.
 +    * Kritisch betrachtet wird auch der Punkt "​Stärkung der Position des fzs im Pool".
 +      * JOhannes meint, dass es ihm darum geht, die Formulierung nicht allzu streng zu fassen.
 +      * Vorschlag: die KTS spricht sich dafür aus, dass der fzs ein gleichberechtigtes Mitglied auf allen PVT und im Pool ist.
 +Die KTS strebt an, ein Modell zu finden, bei dem die Verwaltung des Pools unabhänig von der Verwaltung des fzs ist. Weiterhin setzt sich die KTS dafür ein, dass alle pooltragenden Organisationen im Pool und auf den PVT gleichberechtigt sind. Zu diesen Punkten wird bei Abstimmungen auf PVT eine namentliche Abstimmung verlangt.
 +6/0/2
 += Auswertung HoPo-Forum =
 +  * haben am Freitag über die Einsparungen im Rahmen der ZLV gesprochen
 +    * abgesehen von der HfM wird an fast allen Standorten in Forschung oder Verwaltung gespart werden soll
 +    * Soll dennoch nicht nur mit Pressemitteilungen begleitet werden
 +    * bis Mitte Januar soll Stellungnahme verfasst werden
 +    * Hochschulen sollen Einsparmodelle zusammentragen
 +    * 18.01. ist zweite Lesung, im Nachgang entsprechend BEschlussfassung
 +    * Jena, Weimar, Erfurt soll es Podiumsdiskussionen geben
 +      * frage ist, ob das in der Größe an den Standorten realisierbar/​mobilisierbar ist
 +    * jeder StuRa soll die eigene Student_innenschaft mittels Flyern usw. aufklären und sensibilisieren
 +    * das Thema soll auch nach Beschlussfassung im Landtag präsent gehalten werden.
 +    * BUW: werden wohl zu ihrem MdL gehen
 +      * werden wohl eher weniger große Aktionen machen, da sie ab mitte Januar schon Klausuren sind
 +      * Christian: Wenn zwei Hochschulen an einem Standort sind, können die sich ja koordinieren
 +    * Idee soll in die Sturae getragen werden
 +    * Marvin fragt nach Postkarten
 +      * Johannes: sind aufwendiger im Druck, Torsten meint dass die eher rumliegen
 +    * Christian: könnte noch vor Weihnachten ein Wunschzettel an die Landesregierung gegeben werden
 +      * Frage ist aber auch, ob die Mobilisierung jetzt schon passierenn soll oder direkt im neuen Jahr um möglichst viel spontanes Potential zu erzeugen.
 +      * Johannes meint, dass bei Postkarten besser für die Öffentlichkeitswirksamkeit ist, die Karten direkt zu übergeben
 +  * sollen die Diskussionen nur an den Standorten sein oder auch zentral in Erfurt?
 +  * zu Protokoll:​die Hochschulen sammeln Informationen über die Auswirkungen an den Standorten
 +    * Ausarbeitung Stellungnahme der KTS
 +    * information und mobilisierung der Student_innen an den Standorten (jeder Stura selbst)
 +    * zentrale Aktion vor der zweiten Lesung am 18.01.
 +  * am 04.01. ist HoPo Forum zu dem Thema
 +    * wird den Sturae überlassen,​ die Aktionen vor Ort selbst zu tätigen
 +    * soll bis zum 04.01. ​
 +
 += Ausschreibung Vertreter_innen VWR =
 +  * Delegierten für den VWR sind gewählt
 +    * die nicht gewählten haben allerdings auch zuwenig Stimmen um als Vertreter_innen zu gelten
 +    * Wahl muss mit einer Frist ausgeschrieben werden
 +      * in Jena z.B. muss das drei Wochen lang ausgeschrieben werden sein
 +    * Überlegung die Ausschreibung ab Montag, 17.12., laufen zu lassen
 +      * Ausschreibung sollte aber nicht direkt einen Tag vor der KTS Sitzung auslaufen, damit die Kandidat_innen eingeladen werden können
 +        * läuft bis zum 8.01.2013
 +        * KTS Sitzung ist Donnerstag, 17.01.2013 in Erfurt
 += Diskussion und Beschluss Medienworkshop =
 +  * Workshop zur Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
 +    * kostet 85 Euro
 +    * fand nun nicht statt, vermutlich weil zuwenige Anmeldungen vorlagen
 +      * Tina möchte aber gern beim Ersatztermin teilnehmen
 +    * Die KTS beschließt,​ für den Workshop "​Medienarbeit"​ der Organisation Pett PR den Teilnehmer_innenbeitrag in Höhe von 85 Euro für Tina Morgenroth zu übernehmen.
 +7/0/1
 +
 += Sonstiges =
 +====== Reaktivierung ABS ======
 +  * in letzter Zeit kommen über den ABS-Verteiler wieder mehr Mails zur Reaktivierung des ABS
 +    * in Niedersachsen und Bayern gibt es lokale Bündbnisse
 +    * hinsichtlich nachgelagerter Studiengebühren wäre es vielleicht sinnvoll, wieder mehr Arbeit zu investieren
 +    * Torsten fragt, wer die Arbeit leisten solle
 +      * Zustimmung
 +    * Johannes meint, wenn die Aktionsbündnisse in BY und NDS in den ABS eingegliedert werden sollen, gingen diese daran kaputt
 +    * Christian: weiter beobachten und ggf. Vertreter_innen der KTS hinschicken?​
 +      * Johannes: die Frage ist ja auch, ob das ABS arbeitsfähig ist
 +      * derzeit nicht, deswegen ja die Frage ob wir das weiter beobachten
 +    * Konsens ist, dass die Entwicklung des ABS weiter beobachtet wird. Wenn die Entwicklungen eine entsprechende Reife erlangen, wird die KTS erneut darüber beraten, ob Vertreter_innen entsandt werden.
 +
 +
 +====== Demo gg. Studiengebühren 18.01.13 in Hannover ======
 +  * Landtagswahl 20.01.
 +    * im Vorfeld soll es Aktionen geben
 +    * Frage ist, ob die KTS sich am Aufruf und an Protesten in Niedersachsen beteiligen soll
 +      * ist parallel zur Haushaltslesung
 +    * Einhellige Meinung: dafür, insbesondere auch um die Position der KTS gegen nachgelagerte Studiengebühren usw. zu vertreten
 +
 +====== Änderung Geltungsbereich Semesterticket DB ======
 +  * Bahn will einseitig den vertraglich vereinbarten Geltungsbereich ändern
 +    * StuWe ist Vertragspartner,​ daher wurde das an uns weiter geschickt
 +  * Christian verfasst eine Stellungnahme dass die KTS der einseitigen Einschränkung des Geltungsbereiches des Semestertickets durch die DB
 +
 +
 +====== Treffen AG Studium und Behinderung ======
 +  * findet morgen statt, es fahren Andreas Weidner, Torsten Zern und Christian Schaft.
 +
 +====== Treffen AG Forderungskatalog ======
 +  * hat gedoodlet
 +    * war aber nicht sehr hilfreich
 +    * es wird ein Datum festgelegt.
 +    * 21.01. um 17:30
 +
 +====== Tassenbestellung ======
 +  * Johannes meint, die Position des Logos sollte nicht geändert werden
 +    * trifft auf Zustimmung
 +    * werden 250 Tassen sein
 +
 +====== nächste KTS Sitzung ======
 +  * [[18.01.2013]] um 17:30 in der FH Erfurt
 +
 +Sitzung ist um 20:29 geschlossen.
sitzungen/2012-12-10.txt · Zuletzt geändert: 2018/11/22 15:55 (Externe Bearbeitung)