Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


sitzungen:2013-12-04

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu der Vergleichsansicht

sitzungen:2013-12-04 [2018/11/22 15:55] (aktuell)
Zeile 1: Zeile 1:
 +====== Protokoll_KTS_Sitzung_am_04.12.2013 ======
  
 +Protokoll KTS Sitzung 04.12.13
 +{{Protokoll
 +|Gremium= KTS
 +|Jahr= 2013
 +|Monat= 12
 +|Tag= 04
 +|von= 19:00 
 +|bis= 22:00
 +|Ort= Universität Erfurt
 +|Protokollant= Arne Nowacki
 +|Sitzungsleiter= Christian Schaft}}
 +
 +**Anwesenheit:​**
 +{| class="​prettytable"​
 +| **Name**
 +| **Hochschule**
 +| **Delegierter / Gast**
 +|-
 +| [[Björn Schröter]] || FH Erfurt || Delegierte
 +|-
 +| [[Janek Heß]] || FH Erfurt || stellv. Delegierte
 +|-
 +| [[Judith Pieske]] || FH Erfurt || stellv. Delegierte
 +|-
 +| [[Christian Schaft ]] || Uni Erfurt || Delegierter
 +|-
 +| [[Paul Schäfer ]] || Uni Erfurt || Delegierter
 +|-
 +| [[Christian Boll]] || Uni Erfurt || stellv. Delegierter
 +|-
 +| [[Arne Nowacki]] || TU Ilmenau || Delegierter
 +|-
 +| [[Benjamin Heinrichs]] || TU Ilmenau || stellv. Delegierter
 +|-
 +| [[-]] || EAH Jena || Delegierte
 +|-
 +| [[-]] || EAH Jena || Delegierte
 +|-
 +| [[Mandy Gratz]] || FSU Jena || Delegierte
 +|-
 +| [[-]] || FSU Jena || Delegierte
 +|-
 +| [[-]] || FH Nordhausen || Delegierte
 +|-
 +| [[-]] || FH Nordhausen || Delegierte
 +|-
 +| [[-]] || FH Schmalkalden || Delegierte
 +|-
 +| [[-]] || FH Schmalkalden || Delegierte
 +|-
 +| [[Torsten Zerrn]] || BU Weimar || Delegierte
 +|-
 +| [[Mario Hartmuth]] || HfM Weimar || Delegierte
 +|-
 +| [[-]] || HfM Weimar|| Delegierte
 +|-
 +====== Tagesordnung ======
 +  * auf Grund der dringenden Organisation der anstehenden Demonstration und der Thematik möglicher Beitragserhöhungen beim Studentenwerk sowie der mangelnden Zeit, werden die Bericht aus den Hochschulen und die der Sprecher*innen ausgelassen und auf die kommende Sitzung verschoben
 +
 +====== Wirtschaftsplan ​ Studierendenwerk ======
 +**Derzeitige Beschlusslage von der Sitzung am 18.11.13**
 +  * Die KTS spricht sich gegen Erhöhungen des Studierendenwerksbeitrags aus.  Die Vertreter*innen im Verwaltungsrat werden darüber in Kenntnis ​ gesetzt. Die KTS setzt sich für eine politische Lösung in Verbindung dem  TMBWK
 +    * einstimmig. ​
 +
 +  * Wirtschaftsplan weist ein Defizit von etwas mehr als 500.000 Euro auf
 +    * HSP 2020 und Einsparungen im Mitarbeiter*innenbereich sind schon mit drin
 +  * Beitragserhöhung von 5 € wird diskutiert
 +  * untere Preisstufe beim Essen bei 1,50 € nicht klar ob die Ernährungsrichtlinien (3 Komponenten) dort eingehalten werden oder ob nur auf Sättigung gezielt wird
 +  * Essenspreise sollen bei Studierenden und Mitarbeiter*innen gleich bleiben
 +  * Problem ist, wie das Defizit ausgeglichen werden soll. Wird dies nicht aus den Semesterbeiträgen beglichen, muss entsprechend das Essen teurer werden.
 +  * Die Frage nach Alternativen wird gestellt. Diese ist aber schwierig zu beantworten,​ da derzeit kaum Alternativen zu sehen sind - sowohl Hochschulen als auch Studierendenwerk sollen nach Ansicht der Studierenden besser finanziert werden.
 +    * KTS könnte sich öffentlich aber positionieren und zu einem prozentualen Aufwuchs (Analog Hochschulen) aufrufen.
 +  * Arne schildert den Verlauf der letzten Sitzung bzgl. dieses Beschlusses
 +  * Benjamin schildert erneut die Problematik mit den Mitarbeiter*innenessenspreisen.
 +    * Wenn der Beitrag für die Studierenden steigt, sollten auch dir Mitarbeiter*innen daran beteiligt werden, dass die Kosten des StuWe aufgefangen werden.
 +    * Eine Erhöhung der Mitarbeiter*innenpreise wird von diesen als nicht hinehmbar erachtet, auch wenn argumentiert werden kann, das eine Erhöhung von 10 oder 20 € Cent möglich wäre ohne eine erhebliche Mehrbelastung
 +    * die letzte Erhöhung des Essenspreises hat sich langfristig nicht auf die Anzahl der verkauften Essen ausgewirkt
 +    * Björn fragt, inwieweit die Hochschulen sich an der Finanzierung der Mitarbeiter*innenessen beteiligen
 +      * Benjamin merkt an, dass Mike Niederstrasser sich dafür ausspricht, die Kantinenrichtlinie auf die Hochschulen und Mensen zu erweitern.
 +      * Kantinenmodell:​ Das Land übernimmt in den Kantinen der Landeseigenen Einrichtunge (wie Landtag, etc.) die Betriebskosten
 +      * in Ilmenau werden keine weiteren Kosten übernommen,​ lediglich neuerdings die Betriebskosten für die Nanoteria
 +      * in Weimar werden wohl die Betriebskosten getragen.
 +
 +  * Es wird nach Meinungen der KTS gefragt
 +    * es wird geäußert, dass wenn das Essen teurer wird die möglichen Verluste durch nicht-essen unkalkulierbar sind.
 +    * Preiserhöhung beim essen bei gleichbleibender Qualität nicht  zu vermitteln ​
 +    * Planungssicherheit durch eine feste Erhöhung des Beitrages
 +    * Benjamin erläutert das Prozedere beim Bargeldlosen zahlen mit der Thoska
 +      *  Einfürhung der Mitarbeiter*innenthoska wird mit dieser Entwicklungs ​ begründet, damit die Kontrolle der Mitarbeiter*innen,​ als solche ​ einfacher wird
 +      * 
 +  * KTS könnte unter Berücksichtigung der Energie-, Personal- und Rohstoffkosten einer Erhöhung der Semesterbeiträge zustimmen. Zugleich sollten die Mitarbeiter*innen aber ihren Teil dazu beitragen. Außerdem könnte öffentlichkeitswirksam daran gearbeitet werden, dass die StuWe auch bei Bundes- bzw. HSP2020 Mitteln berücksichtigt werden.
 +    * Könnte via Pressemitteilungen rausgehen.
 +
 +  * Die KTS stimmt unter Berücksichtigung der gestiegenen Energie-, Personal- und Rohstoffkosten einer Erhöhung des Semesterbeitrags um max. 5 € zu. Sie erwartet weiterhin vom Verwaltungsrat,​ dass bei steigenden Beiträgen für Studierende,​ um einem Anstieg der Essenspreise entgegenzuwirken,​ auch die Mitarbeiter*innen in die Pflicht genommen werden, an der Finanzierung des Studierendenwerks mit zu wirken, sofern sie dessen Leistungen (wie z.B. Essen) in Anspruch nehmen. Weiterhin fordert die KTS anlehnend an die heute beschlossenen Forderungen des DSW aus den Bundesmitteln einen festen Anteil einzuholen, und das Studierendenwerk auch bei der Verteilung der Hochschulpaktmittel fest mit einzuplanen.
 +    * einstimmig. ​
 +
 +  * Diese Thematik soll mit in die PM zum Demoaufruf kommen
 +
 +===== Verhandlungen DB Regio =====
 +  * Am 13.12. soll nächste die  Verhandlungsrunde sein.
 +  * Frage, ob der Termin wahrgenommen werden soll oder nicht, da die KTS in die Terminfindung nicht eingebunden war, obwohl dies bei der letzten Verhandlungsrunde explizit gefordert wurde.
 +    * Benjamin, Torsten und Björn sprechen sich dafür aus, den Termin nicht wahrzunehmen und einen neuen gemeinsam zu finden.
 +    * Die KTS beauftragt die Sprecher*innen damit Frau Heiderich über die ungünstige Terminlage und auf Grund interner Rücksprachen zu informieren,​ dass dieser Termin nicht wahrgenommen werden kann und die Terminfindung für den nächsten Termin gmeinsam mit allen Beteiligten stattfinden soll um eine geeigneten Termin zu finden. ​
 +      * einstimmig
 +
 +===== Struktur- und Entwicklungsplanungen =====
 +  * StEP in Ilmenau durch den Hochschulrat und Senat beschlossen
 +  * StEP in Erfurt durch den Hochschulrat und Senat beschlossen
 +  * HfM noch nicht durch und liegt in der aktellen Form noch nicht vorgelegt wurden
 +  * BU Weimar
 +    * Senat berät den StEP. Eine Version war bereits im TBWK und wurde für gut befunden.
 +    * fraglich ist noch, wie die Kooperation im Baubereich zwischen BU und FHE geschehen soll
 +  * FH Erfurt: Dort war Tom Deufel zu Gast in der letzten Senatssitzung
 +    * Die Betreuungsquote in Thüringen sei sehr hoch, daher stellen die Abbaumaßnahmen nur eine Angleichung an den Schnitt dar, so Deufel.
 +    * Die FH habe ein Problem mit dem Landwirtschaftsstudiengang.
 +      * bekommen nur 2 Professuren für diesen, die zusätzlich benötigten Veranstaltungen sollen von anderen Professuren abgefedert werden.
 +    * Überlegung zur Abfederung: PdK nur alle 2 Jahre zu immatrikulieren - geht aber nicht.
 +    * bisheriger StEP war ungeeignet die Anforderungen des Ministeriums gerecht zu werden - daher erhalten sie noch einige Monate mehr Zeit.
 +    * Benni regt an, nochmal daraufhin zuweisen, wer für die Gründung des Landwirtschaftsstudiengang zu verantworten hat und dies in der Öffentlichkeit dazustellen.
 +
 +==== Treffen im Ministerium am 05.12.13 ====
 +  * Struktur- und Entwicklungsplanungen
 +    * Vertreter der Studierendenräte in der KTS über den aktuellen Stand der Hochschulentwicklungsplanung ​ informieren und mit ihnen den laufenden Dialog zur Hochschulpolitik in  Thüringen fortsetzen.
 +    * Auffordrung zur Ausfinanzierungsgarantie für die Rahmenvereinbarung IV und Hinweis auf die gemeinsame Zielstellung zu einer nachhaltigen Hochschulstrukturentwicklungsplanung in Thüringen
 +      * Es wird noch auf die Raumproblematik hingewiesen:​ Wenn es weniger Professuren pro studierender Person gibt, werden die Räume voller werden müssen.
 +      * Benjamin merkt noch an, dass die Mittelzuweisung hier nach Erstkontakt funktioniert (erste Immatrikulation zählt, selbst Wechsel im ersten Semester ist nicht berücksichtigt).
 +    * Kritik an der öffentlichen Darstellung der legitimierten studentischen Vertreter*innen in den Hochschulgremien durch Tom Deufel
 +    * Gestaltungswille und Handlungsbedarf wir auch seitens der Studierenden gesehen
 +      * Wichtig ist, dass die Pläne zwischen den Hochschulen und Ministerium,​ weniger aber mit den Hochschulen (also Statusgruppenbeteiligung) geschmiedet werden.
 +    * Drittmittelproblematik ansprechen
 +    * Jena: Vermutung, dass ein Einlulen seitens des TMBWK mit dem Treffen impliziert wird. 
 +    * Treffpunkt 16:30 Uhr
 +    * StuWe
 +      * Die KTS fordert anlehnend an die heute beschlossenen Forderungen des DSW aus den Bundesmitteln einen festen Anteil einzuholen, und das Studierendenwerk auch bei der Verteilung der Hochschulpaktmittel fest mit einzuplanen.
 +
 +
 +==== Demo am 11.12.13 ====
 +  * Aktueller Stand der Planungen wird erläutert.
 +  * ToDoListe und Verantwortlichkeiten werden für die weitere Organisation ergänzt.
 +  * Die GEW unterstützt die KTS ideell und finanziell als Mitaufrufende Organisation.
 +  * Benjamin fragt, warum die Demo vor das TMBWK und nicht gegen das TFM zieht.
 +  * Alternative Demoroute: Bahnhof - Juri-Gagarin-Ring- Löberstraße - Arnstädter Straße - Landtag - Häßlerstraße - Finanzministerium ​    
 +    * bescglossen mit 5/0/3
 +  * GEW stellt Order*innenbinden,​ Megaphone, LKW
 +  * DGB: Lauti, ggf. noch Dienstfahrzeug
 +  * wir brauchen unbedingt noch Ordner*innen
 +  * Infozettel mit Demoroute und Aufruf
 +  * FH und Uni Erfurt stellen Heißgetränke
 +  * Redebeiträge werden noch gesammelt, bitte! Beiträge thematisch einordnen damit sich diese nicht (allzu sehr) überschneiden.
 +  * Finanzielle Unterstützung:​ Die KTS beschließt zur finanziellen Unterstützung und Absicherung der Demonstration am 11.12.2012 ein Budget in Höhe von 1500 Euro.
 +**einstimmig beschlossen 8/0/0
 +
 +==== sonstiges ====
 +  * Mandy kümmert sich um den Kontakt zu der Landesschüler*innenvertretung
 +    * bittet den Landesvorstand morgen, bei der Sitzung am Freitag anwesend sein zu dürfen.
 +    * Landesschüler*innenvertretung tagt vorraussichtlich im Landtag
 +
 +===== Nächste Sitzung =====
 +  * Die Sprecher*innen werden rechtzeitig zu einem geeignetetn Termin einladen. Im Raum steht eine KTS Sitzung am 13.01.14.
sitzungen/2013-12-04.txt · Zuletzt geändert: 2018/11/22 15:55 (Externe Bearbeitung)