Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


sitzungen:protokoll_kts_sitzung_am_24.10.2013

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu der Vergleichsansicht

sitzungen:protokoll_kts_sitzung_am_24.10.2013 [2018/11/22 15:55] (aktuell)
Zeile 1: Zeile 1:
 +====== Protokoll_KTS_Sitzung_am_24.10.2013 ======
  
 +{{Protokoll
 +|Gremium= KTS
 +|Jahr= 2013
 +|Monat= 10
 +|Tag= 24
 +|von=17:​30 ​  
 +|bis= 
 +|Ort= TU Ilmenau
 +|Protokollant= Arne Nowacki
 +|Sitzungsleiter= Arne Nowacki }}
 +
 +**Anwesenheit:​**
 +{| class="​prettytable"​
 +| **Name**
 +| **Hochschule**
 +| **Delegierter / Gast**
 +|-
 +| [[Björn Schröter]] || FH Erfurt || Delegiert
 +|-
 +| [[Tina Morgenroth]] || FH Erfurt || Delegiert
 +|-
 +| [[Judith Pieske]] || FH Erfurt || Delegiert
 +|-
 +| [[Paul Schäfer ]] || Uni Erfurt || Delegiert
 +|-
 +| [[Christian Boll]] || Uni Erfurt || stellv. Delegiert
 +|-
 +| [[Arne Nowacki]] || TU Ilmenau || Delegiert
 +|-
 +| [[Tobias Nerger]] || TU Ilmenau || stellv. Delegiert
 +|-
 +| [[Benjamin Heinrichs]] || TU Ilmenau || stellv. Delegiert
 +|-
 +| [[Richard Sieder]] || TU Ilmenau || stellv. Delegiert
 +|-
 +| [[Martin Schmidt]] || EAH Jena || Delegiert
 +|-
 +| [[Alexander Schulz]] || EAH Jena || Delegiert
 +|-
 +| [[Mandy Graz]] || FSU Jena || Delegiert
 +|-
 +| [[Johannes Struzek]] || FSU Jena || Delegiert
 +|-
 +| [[Florian Bergmann]] || FH Nordhausen || Delegiert
 +|-
 +| [[Anni Büchner]] || FH Nordhausen || Delegiert
 +|-
 +| [[-]] || FH Schmalkalden || Delegiert
 +|-
 +| [[-]] || FH Schmalkalden || Delegiert
 +|-
 +| [[Torsten Zern]] || BU Weimar || Delegiert
 +|-
 +| [[Laura Holke]] || HfM Weimar || Delegiert
 +|-
 +| [[Mario Hartmuth]] || HfM Weimar|| Delegierte
 +|-
 +| [[Martin Anders]] || TU Ilmenau || Gast
 +|-
 +
 +
 +====== Tagesordnung ======
 +  * Johannes fragt, ob das PVT als eigener Punkt mit Finanzantrag dabei ist? 
 +    * Arne: jetzt ja
 +
 +====== Protokollkontrolle ======
 +  * 30.09.2013
 +  * Anmerkungen?​
 +    * Die Anwesenheitsliste ist noch nicht ganz korrekt
 +    * wird korrigiert
 +    * 8 / 0 / 4 -> Angenommen
 +
 +====== Berichte ======
 +===== Berichte aus den Hochschulen =====
 +==== Uni Erfurt ====
 +  * Haushalt ist innerhalb des stuRa abgestimmt
 +  * es existieren immer noch Probleme mit den letzten beiden Abschlüssen
 +    * Kanzler hatte Mittelsperre auferlegt
 +  * gibt ab Wochenende ein Musical einer evangelikalen Organisation
 +    * haben Homophobe und Islamfeindliche Tendenzen an den Tag gelegt
 +  * Fragen?
 +    * Wie macht diese Gruppe sich bekannt?
 +      * öffentlich auf der Website, bewerten auch Kommentare der Pius Bruderschaft positiv.
 +  * StuRa untertstützt Bündnis "​Studis gegen Wohnungsnot"​
 +  * Am 06.11. wird es eine Sondersitzung des Senats zum aktuellen Stand bezüglich der Struktur- und Entwicklungspläne geben.
 +
 +==== TU Ilmenau ====
 +Richard Siederberichtet
 +  * heute ist SemesterAnfangsParty
 +  * Ref HoPo hat sich mit der Masterzulassung beschäftigt,​ da sich die Fakultät MB am Aachener Modell orientieren wollen
 +    * Sinngemäße Regelung: gewissen Anzahl an LP in bestimmten Modulen führt zur Zulassung
 +    * wird kritisch gesehen, da LP und Kompetenzen nicht dasselbe sind
 +    * es wird befürchtet,​ dass der Zugang für externe Bewerber_innen verkompliziert wird, aber die internen unproblematisch übernommen werden
 +    * Johannes würde interessieren,​ inwieweit die Anerkennung äquivalent sein muss zur Anerkennung der Leistungen der internen Bewerber*innen ​
 +      * Stichwort hier Lissabon-Konvention
 +      * Gleichbehandlungsgrundsatz
 +      * Referat selber möchte noch eine Anfrage an den Kasap stellen
 +
 +==== EAFH Jena ====
 +  * Erstis sind nun endgültig durch
 +    * haben sich bei jedem Ersti vorgestellt
 +    * sind aber nur 50 % Bücher für Erstis rausgegangen
 +      * ist nicht so gut angekommen, soll besser werden in Zukunft - Bsp: nur solange der Vorrat reicht.
 +  * Es gab keine Reaktion auf die Pressemitteilung
 +  * Lange Nacht der Wissenschaft
 +    * findet am 29.11. statt.
 +    * StuRa hat auch einen Stand
 +
 +==== FH Erfurt ====
 +  * EVAG Ticket soll wieder erhöht werdne
 +    * 3,8% um Sommersemester auf ca. 77,20 €
 +    * machhen 6% der Einnahmen der EVAG aus
 +    * da im Dezember auch Nachwahlen stattfinden,​ könnte parallel dazu eine Urabstimmung zum Ticket stattfinden
 +    * Die Preiserhöhung sei schon gesetzt, für die kommenden 4 Semester könnte der aber fixiert werden.
 +      * machen weiter Druck auf die EVAG
 +      * hatten in den letzten 10 Jahren eine Preissteigerung von gesamt 75%.
 +    * Johannes fragt, ob der StuRa darüber nachdenkt, den Vertrag einseitig zu kündigen.
 +      * durch Abschreibungen ist es bilanziell betrachtet nicht so verkehrt, wenn die Stadtwerke mit dem Semesterticket Verlust machen - die Gewine aus dem restlichen Bereich können kaschiert werden.
 +      * Johannes fragt, ob ein geringerer Solidarbeitrag erhoben wird, um Menschen die auf die Tickets aus sozialen Gründen angewiesen sind diese zu erstatten
 +  * Nachwahl findet im Dezember statt
 +  * Struktur und Entwicklsungsplan wird diskutiert
 +    * planen dazu eine Veranstaltung mit dem Präsidium, um darüber zu diskutieren
 +      * an der FH Erfurt werden massiv Stellen gestrichen
 +      * Stundensatzerhöhung für studentische Hilfskräfte wird auch nicht geschehen
 +        * Erhöhung würde dazu führen, dass sie weniger Hilfskräfte einstellen könnten
 +      * Benjamin Heinrichs: HiWis werden oft über Drittmittel finanziert, gelten als Sachmittel
 +      * Stundensätze sind in das KTS Wiki eingetragen.
 +
 +==== Nachtrag TU Ilmenau ====
 +  * "Lange 17"
 +    * Am Wochenende wurde ein Leerstehendes Gebäude von tlw. Studierenden besetzt
 +    * hatten Heute ein Gespräch mit dem Bürgermeister,​ suchen ein anderes Gebäude
 +    * geht um sozialen Wohnraum und freie Projekte
 +    * Ilmenau hat die höchsten Mieten im Ilmkreis
 +    * Menschen verlassen die Wohnungen des StuWe, da ihnen die Mieten zu hoch sind.
 +    * StuRa Ilmenau hat sich mit dem Projekt solidarisiert ​
 +    * Johannes fragt, ob der StuRa sich hierbei mit den anderen StuRae vernetzt
 +      * derzeit nicht, StuRa muss Interna klären.
 +  * Arne fragt nach der Situation an anderen Standorten
 +    * In Jena gibt es keinen besetzbaren Wohnraum.
 +      * Martin: sei in Ilmenau auch so, es gibt aber viele Leerstehende.
 +    * Weimar seit 23 Jahren die besetzte Gerberstraße
 +    * Erfurt: gab in den letzten Jahren mehrere Versuche, sind gescheitert
 +      * Stadt meint, sie kommuniziert und würde gern, es gibt aber viel freien Wohnraum.
 +      * Wohnungsnot gerade nicht im Blick.
 +      * Erfurt hat eine Versorgungsquote im Studentenwerk von ca. 12% 
 +Tobias Nerger verlässt die Sitzung
 +      * Martin merkt noch an, dass das Angebot für Menschen in schwierigeren sozialen Situationen nicht ausreichend sein kann, nur weil es genug freien (teuren) Wohnraum gibt.
 +        * Wohnheime in Ilmenau sind teilweise teurer als freue Wohnungen. Preise liegen zwischen 150 und bis zu 300 Euro
 +        * sind preislich daher noch vergleichbar mit günstigen WG-Zimmern in Plattenbauten
 +
 +
 +==== FSU Jena ====
 +Johannes Struzek berichtet
 +  * am 10.10 hat sich der Studierendenrat konstituiert
 +    * haben einen kompletten Vorstand gewählt, ist auf der Konstituierenden schon länger nicht passiert.
 +    * es wird gearbeitet
 +    * Referatsleitungen und Arbeitskreise wurden bestätigt, aber noch keine neuen eingerichtet.
 +    * der bisherige FH-StuRa-Beauftragter ist der gleiche wie vorher
 +  * STEP
 +    * ist zur Zeit in der Debatte
 +    * sollte zuerst in nicht-öffentlicher Sitzung des Senats vorgestellt werden
 +    * studentischen Senator_innen haben sich gewehrt -> öffentliche Debatte
 +    * sehr viele Streichungen von Professor_innen und Mitarbeiter_innenstellen
 +    * Institut für Bildung und Kultur wird geschlossen
 +      * Anmerkung: Studiengänge sind dann nicht mehr studierbar
 +      * 5 kleinere Fächer sollen verteilt werden, einerseits auf Thüringen, aber auch auf Halle, Leipzig.
 +      * Theologie soll mit Erfurt kooperieren
 +      * werden neue Weiterbildungsstudiengänge eingerichtet
 +        * haben teilweise vorher schon exisitert, werden jetzt als neuer Master in kostenpflichtig angeboten.
 +  * Stand der Zulassungklagen
 +    * Stand: 0 für Uni, 5 für StuRa
 +    * meistens reicht es, die Klage einzureichen oder nur anzudrohen um die Menschen in einen Studiengang zu bekommen
 +  * Burschenschaften sollten nicht mehr zu Markt der Möglichkeiten zugelassen werden
 +    * Damenschaft hat dagegen versucht zu klagen im Eilverfahren
 +      * sind gescheitert und konnten die Teilnahme nicht gerichtlich durchsetzen.
 +      * eschluss wird überarbeitet und weitere Verbindungen auszuschließen
 +  * 6. November Veranstaltung zur Syrien
 +    * Diskussionsveranstaltung
 +  * PVT wird ausgerichtet
 +  * Ernst-Abbe-Platz soll neu gestaltet werden, Universität hat aber nicht genug Geld dafür
 +    * Platz gehört teilweise dem Land, teilweise der Stadt gewidmet.
 +      * Eigentumsverhältnisse sind etwas kompliziert.
 +      * wird vor Anfang 2015 wohl nichts.
 +
 +==== FH Nordhausen ====
 +  * Studiengänge im Fachbereich im Ingenieurwesen haben Probleme
 +    * sind von ACQUIN akkreditiert,​ hat allerdings dieses Mal eine Reakkreditierung versagt.
 +      * Studiengang Heilpädagogik wurde auch nicht zugelassen ​
 +  * Haushalt des letzten StuRa bringt Probleme mit sich
 +  * StuRa-Haus wird mit Bau- und Liegenschaften renoviert und soll für Studierende kostenfrei zur Verfügung gestellt werden.
 +    * StudClub ist mit 150 Euro Miete deutlich teurer
 +
 +==== FH Schmalkalden ====
 +  * nicht anwesend
 +
 +==== HfM Weimar ====
 +  * Laura und Mario (Stellvertreter*innen)sind anwesend
 +  * erhoffen sich eine bessere Vernetzung durch die Neuaufstellung der Delegierten für die KTS
 +  * Finanzen sind auch an der HfM schwierig
 +    * vor einem Jahr wurde öffentlicht,​ dass die Hochschule 2014 pleite sein würde
 +      * gestern wurde bekannt, dass durch Sparmaßnahmen,​ Umstrukturierungspläne usw. die Hochschule 2015 bei knapp unter 0 rauskommen könnte.
 +      * Einzelunterricht erhöht natürlich die Kosten.
 +      * wird überlegt, in welchen Instituten/​Bereichen gespart werden kann
 +      * insgesamt Ausbaustop, 3 Professuren werden nicht nachbesetzt
 +        * Klarinette wird nachbesetzt,​ Berufungsverfahren läuft gerade.
 +  * hatten vor einer Woche mit der BU eine gemeinsame Party
 +    * war gut besucht
 +    * wird wohl nächstes Jahr wieder stattfinden,​ wenn von beiden Seiten Interesse besteht
 +  * haben mindestens zwei Konzerte pro Jahr in Jena
 +    * im Vergleich zu Weimar sehr schlecht besucht, möchten das gerne ändern
 +      * findet im Volkshaus statt
 +      * Johannes meint, dass das Volkshaus nicht direkt Zentral liegt, zumindest nicht gefühlt.Volksbad sei besser.
 +      * Laura meint, dass die Werbung an der FSU vielleicht nicht gut genug platziert sei
 +        * Johannes entgegnet, dass bei den musikalischen Veranstaltungen der FSU die Räumlichkeiten meist leicht zu voll werden.
 +  * Hochschulball wird für nächstes Jahr erneut geplant
 +    * letztes mal im Februar
 +  * hatten bisher ca. 4 HiWis in der Bibliothek, die werden nun eingespart.
 +    * Bibliothek und Mediathek waren bisher getrennt, auch diese nun zusammengelegt.
 +    * statt der HiWis gibt es nun eine weitere feste Stelle
 +      * Angebot (Öffnungszeiten) bleibt wohl gleich, sei nur ärgerlich, dass die Studierenden keine Arbeitsmöglichkeit mehr haben
 +        * vermuten aber, dass sich die Arbeitsbelastung und die Serviceangebote verschlechtern werden.
 +  * Johannes zur Finanzsituation
 +    * HfM hat in Südafrika oder Brasilien eine Zweigstelle mit sehr hohen Studiengebühren. Brignt das Einnahmen für die Hochschule?
 +      * Laura und Mario wissen davon nichts.
 +
 +
 +==== BU Weimar====
 +  * Struktur und Entwicklungsplanung ist durch und vom TMBWK anerkannt worden
 +    * 34 Stellen werden auch hier gestrichen, 20 Professuren abgebaut
 +    * Schwerpunkt künftig auf: Kulturwissenschaftliche Medienforschung und Digital Engeneering
 +  * STEP der FH Erfurt kam im TMBWK wohl nicht so gut an (Präsidentin Whydra...)
 +  * hatten Einfühungswochen
 +  * HiWi-Sätze sind seit April 2012 unverändert:​
 +    * 8 EUR ohne Abschluß, 9,30 für Bachelors, 12,60 für Master+Diplome.
 +  * Johannes fragt zu den Studentenclubs,​ ob die Menschen, die das derzeit machen, sich geneigt zeigen, andere studentische Gruppen in die Verantwortlichkeit zu kriegen?
 +    * ja, Generationswechsel ist gewünscht, aber die "​alten"​ sitzen aber noch ziemlich fest drin.
 +
 +===== Berichte der Sprecher =====
 +  * Schafti ist nicht da, da krank
 +  * 8.10. gab es ein Treffen mit der grünen Landtagsfraktion
 +    * Grünen sehen durchaus ein Einsparpotential in den Hochschulen bzgl. der Zusammenlegung von Struktureinheiten wie Bibliotheken oder Rechenzentren - wenn es denn aus Nutzer*innensicht sinnvoll ist.
 +  * Arne war nicht beim OST, da krank
 +    * Schafti sollte nachreichen
 +  * Arne wird am Wochenende zu der Landeskonferenz der  Juso-Hochschulgruppen gehen
 +
 +===== Bericht Pressekonferenz und Rückmeldungen Regelstudienzeit =====
 +  * Pressemitteilung ist schon am Montag gut aufgenommen wurden - dpa hat den Artikel aufgenommen
 +    * Pressekonferenz war nicht gut besucht
 +      * Herr Krebs war da 
 +      * gute Gespräche mit diesem
 +    * Für die Zukunft: Sperrfrist mit drauf schreiben
 +  * Pressemitteilung der KTS ist in den informationstechnischen Gremien besonders kritisch aufgenommen wurden
 +    * Artikel war auf Heise -> Bild Zeitung für die Informatik -> Einwerbung von neuen Studierenden sei durch diesen Artikel boykottiert wurden
 +    * Rektorat hat die Forderungen als Normal und die Koppelung des BAföG an die Regelstudienzeit als kritikwürdig dargestellt
 +  * ist im Ministerium angekommen
 +    * wird Thema im Gespräch mit Herrn Deufel sein
 +  * Johannes: Gibt es eine Rektion im Verwaltungsrat?​
 +    * Wohnzeit im Wohnheim anpassen?
 +      * Kann Benjamin gerade nichts zu sagen, kann aber angesprochen werden.
 +      * wird in Ilmenau bereits jetzt schon eher großzügig ausgelegt, daher vermutlich auch Schmalkalden und Erfurt
 +    * BAföG?
 +      * Benni: haben auf der Studierendenratsitzung des DSW
 +        * Änderungen ans BAföG werden gefordert, EHrenamt usw stärker berücksichtigen.
 +        * RSZ in Ilmenau wurde angesprochen,​ Generalsekretär DSW wusste dann auch nicht wirklich weiter
 +        * wurde zuerst versucht, auf 1 Semester "​überschreitung"​ zu reduzieren
 +***** gibt aber auch Zeiten für RSZ+2, hier seien es 75% die fertig werden.
 +  * die anderen Hochschulen haben scheinbar nichts gehört.
 +
 +===== Offenes Studierendentreffen =====
 +  * wird auf der nächsten Sitzung nachgeholt
 +
 +===== Bericht Treffen Antidiskriminierungsnetzwerke TMSFG =====
 +  * Felix von der FSU war da
 +  * Sprecher sollten sich darum kümmern, dass die Einladungen auch an die KTS geleitet werden, wenn diese Eingeladen werden soll. 
 +
 +===== Bericht AG Studium und Behinderung =====
 +Arne & Mandy berichten
 +  * war heute im TMBWK
 +    * geht darum, dass Studium für Studierende mit chronischen Krankheiten und Behinderungen in Einklang zu bringen (Inklusion)
 +    * insgesamt 5 Sitzungen
 +    * redaktionelle Bearbietung des Forderungskathalog
 +    * stark aufgefallen ist, dass nicht Diskutiert wird ob die Studiengänge an sich für Menschen mit Behinderung oder chronischer Erkrankung studierbar sind
 +      * soll alles über die Beauftragten laufen
 +      * Studiendokumente sollen nicht überarbeitet werden
 +      * Flexibilisierung im Bereich Studien- und Prüfungsordnungen ​
 +    * BAföG soll reformiert werden, kann sich aber hinschieben aufgrund der vorhanden Parteienlandschaft
 +    * Vorgeschlagener Nachteilsausgleich war "​Wegfall Präsenzpflicht"​
 +      * Mandy hat hier darauf hingewiesen,​ dass diese im Regelfall Verfassungswidrig sei
 +        * Entgegnung hierzu: ist in den STO und PO verankert, daher nicht mehr Verfassungswidrig - auch würde es ja Credits geben.
 +    * Zentralisierung der Ansprech-und zuständigen Stellen solle geschehen
 +      * wird für eine gute Idee gehalten.
 +    * Mandy: studentische Vertretung für behinderte Studierende existiert soweit wir wissen nicht, daher wäre die Einrichtung einer studentischen Beauftragten eine gute Idee.
 +    * Hauptamtlichkeit:​ steht im Widerspruch zur professoralen Besetzung der Behindertenbeauftragten (sei notwendig, damit "auf Augenhöhe"​ gesprochen werden kann) - hierfür solle es dann eine hauptamtliche Assistenzstelle geben.
 +
 +
 +
 +===== Bericht Treffen Öffentlichkeitsarbeit StuWe =====
 +  * Ergebnis:
 +    * App-Entwicklung könnte durchgeführt werden
 +    * Mensa-Apps gibt es schon viele, wenn die gut gemacht würde könnten aber viele Informationen über die App selbst verbreitet werden.
 +    * neues Infood wird es nicht geben
 +    * es wird noch mal mehr Kontakt zu den Studierendenzeitungen aufgenommen
 +      * gibt es sowas in Schmalkalden oder Nordhausen?
 +        * NDH: gibt wohl eine, aber wird nicht genutzt.
 +      * Verwaltungsratsmitglieder und Studierendenschaften werden mit in den Presseverteiler aufgenommen.
 +      * wollen die FB Seite mehr mit Homepage Inhalten bedienen
 +        * Vorschlag von Benni dazu: Homepage zu gestalten, dass die News besser und anschaulicher auf der Homepage präsentiert werden.
 +  * Vorschlag, die Speisepläne für die einzelnen Standorte auszudrucken und auszulegen wurde nicht weiter geäußert
 +    * es gibt bereits zuviel Druckwerk in den einzelnen Hochschulen,​ wird als SPAM betrachtet
 +  * Umfrage zum InFood: auch die Essenspläne werden in Summe kaum genutzt, die Menschen würden in die Mensa gehen und vor Ort schauen, was es zu essen gibt.
 +
 +===== Bericht Verwaltungsrat =====
 +Benjamin Heinrichs berichtet
 +  * Jahresabschluss 2012 wurde verabschiedet
 +    * gab keine besonderen Auffälligkeiten
 +  * TMBWK und Finanzministerium haben Angst, dass das StuWe zu viel Geld ausgibt - zugleich solle das StuWe aber Wohnheime bauen.
 +    * das Verständnis,​ dass das Wohnheim selbst aus Sicherheit für den Kredit gilt, ist im Ministerium nicht vorhanden.
 +    * wurde anschließend Diskutiert, wie mit Barrierefreiheit und Energieeffizienz bei Neubauten umgegangen werden soll.
 +      * Ansicht Benjamin: StuWe will weniger UN BRK und die Einbeziehung regenerativer Energien, sondern nur das erfüllen, was unabdingbar ist.
 +      * Studierendenschaften werden eingeladen, wenn Wohnheime saniert werden sollen.
 +        * Studierende sollten entsprechend auch da hin gehen.
 +***** Bei Problemen könnte der Verwaltungsrat informiert werden
 +  * Befreiung vom Semesterbeitrag für Weiterbildungsstudiengang an der FH NDH
 +    * wurde abgelehnt.
 +      * Begründung:​ Solidarmodell soll erhalten bleiben, wenn Studiengänge befreit werden ist das in Gefahr.
 +      * auch wäre möglich, die Angebote des Studentenwerks zu erweitern.
 +      * Trennung vom Bahnticket sieht Benjamin als nicht so gravierend, beim Semesterbeitrag insgesamt eben schon.
 +  * vier ehemalige Mitglieder des Verwaltungsrats wurden zu Ehrenmitgliedern des Verwaltungsrats gewählt: Name, Name, Lysett Wagner, Nick Faulwetter.
 +    * Kriterien zur Ernennung sollen nochmals überarbeitet werden.
 +  * Torsten: wurde die Nutzungsvereinbarung angesprochen?​
 +    * nein.
 +  * DSW
 +    * Vorsitzender des StuWe Verwaltungsrates Thüringen, Prof. Heinemann, kandidiert wohl für das Präsidium ​
 +  * Gelder für Wohnheimbau müssen erhöht werden, gerade auch weil die Internationalisierung fortgesetzt wird.
 +  * Johannes fragt, ob es Bestrebungen gibt, die Sitzverteilung im Vorstand des DSW zu ändern (Verhältnis 4:3 gg. Studierende).
 +    * derzeit nicht, Studierende haben aber eh schon eine starke Stellung.
 +    * in Thüringen haben wir auch eine komfortable Stellung mit Stimmengleichheit - ist in anderen Bundesländern anders.
 +      * Thüringer Modell exportieren?​
 +        * sieht Benjamin für die nächsten Jahre nicht.
 +  * Johannes fragt weiter, wer in den Studierendenrat des DSW entsandt werden kann
 +    * das Studentenwerk entscheidet durch seine Organe.
 +      * Studierende sollen irgendwie im StuWe aktiv sein.
 +
 +Die Delegierten der HfM verlassen die Sitzung.
 +
 +====== Poolvernetzungstreffen vom 29.11. bis 01.12.2013 ======
 +Johannes berichtet
 +  * KTS ist pooltragende Organisation.
 +  * Akkreditierung ist wichtig.
 +  * PVT ist das Vernetzungstreffen der pooltragenden Organisationen
 +    * ursprünglich geplante Veranstaltungsorte sind ausgefallen,​ daher wurde Jena angefragt.
 +  * rechnen mit Kosten von 2100 Euro
 +    * großteils Übernachtungskosten.
 +  * Johannes stellt den Finanzplan kurz vor
 +    * min. 200 Euro Puffer
 +Die KTS unterstützt die FSU Jena bei der Ausrichtung des Poolvernetzungstreffen vom 29.11. bis 1.12.2013 in Jena mit 600 Euro.
 +13 - einstimmig.
 +
 +====== Diskussion und Beschluss Offene Hopoforen im November ======
 +===== Beschäftugungsverhältnisse =====
 +  * findet im filler am 7.11. statt.
 +  * Manuel Brümmer (Personalrat der studentischen Beschäftigten) und Gisela Notz (Bund demokratischer Wissenschaftler*innen).
 +    * Reisekosten von Berlin aus, je hin und zurück.
 +  * Frage welche Parteien mit eingeladen werden sollen
 +    * Martin ist dafür, auch die CDU und FDP einzuladen, um den Vorwurf der parteilichkeit nciht gelten zu lassen.
 +Die KTS beschließt die Übernahme der Reisekosten für Manuel Brümmer (Personalrat der studentischen Beschäftigten) und Gisela Notz (Bund demokratischer Wissenschaftler*innen) im Rahmen der geplanten Veranstaltung..
 +  * 12 ja; 1 Enthaltung; keine Nein.
 +
 +  * Benjamin merkt noch an, dass die Seminarräume im filler derzeit und vermutlich nicht bis zum Termin verfügbar sind.
 +
 +===== Regelstudienzeit =====
 +  * Arne weist darauf hin, dass das wichtig ist und daher die Planung vorangehen muss.
 +
 +====== Ticketpreisgestaltung und -erhöhung DB ======
 +  * erstes Treffen mit StuWe fand am 16.10. statt
 +  * Johannes: in den Studierendenschaften ist ein steigender Unmut über das Solidarmodell spürbar, gerade dort wo es eine stärkere Nutzung von motorisiertem Individualverkehr gibt
 +    * an vielen Standorten gibt es Erhöhungen im Jahrestakt
 +    * Leistungen wurden nicht ausgebaut, daher ist eine Erhöhung nicht angemessen.
 +    * automatische Preisanpassung kann dazu führen, dass die Studierendenschaft insgesamt das Ticket eher ablehnt.
 +      * gerade auch dort, wo es DB Ticket und das der lokalen Anbieter gibt, kommen ggf. mehrere Erhöhungen pro Jahr. Ein Gesamtkonzept wäre da vielleicht sinnvoll.
 +    * Benjamin findet es schwierig, wenn die Tickets verschmelzen - so wird dann bei jeder Steigerungsrunde immer um alles verhandelt.
 +      * Johannes: könnte eine Preisbindung auf vier Semester verhandelt werden.
 +      * Benjamin findet die parallel stattfindende Preissteigerung nicht so schlimm, da damit in Verhandlungen auch gegen die Anbieter argumentiert werden kann.
 +  * müsste darüber gesprochen werden, welche Erhöhung tragbar ist.
 +    * Benjamin sieht keine Möglichkeit,​ ganz ohne Erhöhung raus zu gehen
 +    * Johannes: meint nicht, dass die DB das Ticket selbst kündigen wird um Neuverhandlungen zu erzwingen.
 +    * Gesamtkonzept soll auch nicht dazu dienen, dass die Anbieter leichter gegen Studierende vorgehen können.
 +    * Johannes meint, dass der Ausbau der Mitteldeutschlandverbindung sehr relevant ist, vor allem für die Jena (und Erfurt/​Weimar)
 +      * Mitteldeutschlandverbindung ist Dortmund - Dresden.
 +  * Torsten meint, dass die Ausweitung an die Ländergrenze schwierig durchzusetzen ist 
 +    * Linie für Preissteigerung sollte gezogen werden.
 +      * Johannes sieht hier 3 Euro bzw. 1,50 für die Standorte mit einer geforderten Erhöhung von 2,50 Euro.
 +        * Für Ilmenau nicht die zweistufige Steigerung.
 +      * Florian: NDH Studierende würden eine Erhöhung wohl in Kauf nehmen, aber die Frage ist wofür - sie können nur nach Süden.
 +        * Göttingen-Northeim und Halle-Leipzig sind Hauptrichtungen,​ hier ist die Verbindung aber nicht so gut.
 +      * Benjamin berichtet von den ersten Verhandlungsrunden
 +        * NDH, Schmalkalden und Ilmenau könnten im Zweifel rausfallen, da diese die Randgebiete stellen.
 +        * sollen prozentual stärker steigen, aber immer 20 Euro unter den Kernstädten bleiben.
 +        * sollten daher diskutieren,​ dass das Angebot ausgeweitet wird. Zum Beispiel Einbezug nach Göttingen.
 +        * Johannes: die 3 Euro sind Schmerzgrenze
 +        * Semesterticketverhandlungsrunde in Jena meint, die Anpassung an die Ländertickets wäre sinnvoll. Würde für Semesterticket hier heißen, dass Sachsen und Sachsen-Anhalt mit befahren werden können.
 +  * Benjamin meint, dass festgestellt werden sollte, dass Preiserhöhungen immer in eine Urabstimmung müssen - egal wie hoch die Preissteigerung ist.
 +  * Benjamin weist nochmals daraufhin, dass die Verträge immer nur zum Wintersemester kündbar sind.
 +  * Torsten merkt noch an, dass die Bahn in Thüringen wohl ordentlich Gewinn macht.
 +  * Benjamin warnt davor, die Preiserhöhung kalkulatorisch zu berechnen.
 +  * Johannes erläutert, dass wenn die Bahn das Semesterticket kündigt, ist sie es, die den Hochschulstandort Thüringen unattraktiv macht. Das müsste dann auch entsprechend kommuniziert wird.
 +    * Benjamin warnt davor, dass die Regierung Geld an die Bahn für das Ticket gibt.
 +  * Mögliche Ausweitungen Angebot:
 +    * Ländergrenze und erster Halt danach
 +    * Ausweitung Kapazitäten in Zügen zu Stoßzeiten.
 +      * Torsten: wichtiger hier, dass es zu Spitzenzeiten längere Züge gibt.
 +  * weiterer Zug nach Jena ist nicht möglich.
 +    * weitere Waggons anhängen ist aufgrund der Zug- und Bahnsteiglänge schwer.
 +  * Björn wirft ein, dass es ja nicht nur um Zugkapazitäten gehen muss, da die Bahn ja auch Fahrradverleih usw. hat.
 +  * Benni merkt an, dass die Erfurter Bahn teilweise leer auf der Strecke zwischen Erfurt und Jena fährt, diese könnte da unter Umständen einspringen.
 +  * Alexander: Nachtfahrten?​ Letzter Zug später bzw. einer mehr
 +    * Benni stellt fest, dass dies schwierig zu artikulieren ist
 +    * Thorsten fragt, wie es aussieht an den Zügen zu den ungeraden Stunden einen dran zu hängen
 +      * Johannes sagt, dass dies das Problem nicht löst
 +      * Benjamin: am realistischsten dürfte die Ausweitung des Geltungsbereichs auf das Länderticket sein - ist ein Konzern
 +      * Ausweitung auf Rand +1 wäre auch sinnvoll, teilweise etwas weiter zu Knotenpunkten (Bebra).
 +  * Florian: Für Norden wäre Göttingen wichtig.
 +
 +====== Vorbereitung Wahlsitzung studentische Verwaltungsratsmitglieder StuWe ======
 +  * Fragenkatalog analog zum letzten Jahr - wird über Liste geschickt
 +  * Unterlagen werden pünktlich am 1.11. an Delegierte gehen - danach ist Schluss.
 +  * Unterlagen werden ausgedruckt zur Wahlsitzung.
 +  * An der FSU Jena endete die Ausschreibungsfrist gestern.
 +
 +====== Aktueller Stand KTS Regelwerk ======
 +  * Uni Erfurt hat das Regelwerk angenommen
 +  * TU Ilmenau ist ein Umlaufverfahren geworden
 +  * FSU Jena hat noch nichts getan und es ist nicht absehbar, wann das geschehen wird.
 +  * Wie soll die Zustimmung dokumentiert werden?
 +    * Benjamin: 2003 war es ein ausgedruckter Protokollauszug mit Unterschrift und Stempel
 +    * Johannes spricht sich dafür aus, dass das Regelwerk von allen Studierendenschaften unterzeichnet wird
 +    * EAH: 3 Punkte
 +      * KTS Struktur - Hierarchie: ist nicht erkennbar
 +      * keine weitere Regelung über die Aufgaben der Sprecher*innen
 +      * in §2 und §3 scheint sich die KTS ein allgemeinpolitisches Mandat zu geben.
 +      * Johannes zum dritten Punkt: Frage ist, inwieweit sich die Aufgaben der KTS auf die der Studierendenschaften beschränken.
 +***** Johannes: ist vielfach durch §73 (1) abgedeckt, zum Beispiel Hartz 4 und Wohngeld für Studierende ist abgedeckt.
 +        * Beitritt zu weiteren Verbänden o.Ä. ist schwammig.
 +***** ziemlich genau aus Satzungen von Studierendenschaften abgeschrieben,​ das Hochschulgesetz selbst lässt auch ziemliche Freiräume.
 +***** Martin: sollte genauer auf die entsprechenden Regelungen Bezug nehmen.
 +      * Struktur, Aufgaben der Sprecher*innen
 +        * Struktur ist im großen und ganzen die Delegation und Delegiertenversammlung,​ Finanzen sind von den Sprecher*innen nicht alleine
 +        * §8(5) Ergänzung: Näheres ist in der Finanzvereinbarung zwischen KTS und Studierendenschaften geregelt.
 +  * auch StuKo hat kritisiert, dass die Bezugnahme auf Gesetze o.Ä. fehlt.
 +  * Arne findet die Kritik mit fehlender Bezugnahme auf Gesetze komsich, §§ 73 (1) und 75 sind in Präambel und §1 Regelwerk genannt.
 +  * FH Erfurt ist derzeit nicht dazu gekommen.
 +  * Björn fragt weiter, was passiert wenn nicht alle Studierendenschaften dafür stimmen.
 +    * Arne nennt §75 ThüHG
 +    * Johannes: meint, dass es sinnvoll wäre wenn bei der Erstbeschlussfassung alle zustimmen
 +  * Arne bekräftigt,​ dass aufkommende Fragen bitte über den Verteiler oder direkt an die Sprecher geschickt werden, sodass diese zeitnah geklärt werden können.
 + 
 +====== Aktuelle Arbeitsstände und Zuarbeiten ======
 +===== KTS Newsletter =====
 +  * Benni hat einen Entwurf rumgeschickt
 +    * bisher war keine Reaktion zurückgekommen
 +    * Inhalte fehlen zur Zeit
 +
 +===== KTS Hompage =====
 +  * hat dem Homepageteam eine Mail geschickt
 +    * erster Entwurf test2013.kts-thueringen.de
 +
 +====== Forderungskatalog ======
 +  * nichts neues.
 +
 +====== Termine ======
 +===== Schulungsseminar:​ Studienkommissionsschulung,​Prüfungsausschussschulung 25.10. - 27.10.2013 TU Chemnitz =====
 +  * Johannes schlägt vor, ein solches Seminar selbst zu organisieren,​ in Kooperation mit einem StuRa
 +    * würde das nach dem PVT, anfang nächsten Jahres, organisieren.
 +
 +===== Tagung "​Rassismus im deutschen Bildungssystem 25.10. - 27.10.2013 HU Berlin =====
 +===== Gespräch mit Tom Deufel 29.10. 18 Uhr TMBWK =====
 +  * Inhalte
 +    * STEP
 +    * Nachgang PM Regelstudienzeit
 +  * Mandy: Gespräch wurde dem StuRa FSU vorgestellt,​ dieser ist der Ansicht, dass StuRät*innen mit sollen.
 +  * Johannes: sollten sinnvoller Weise nicht viel mehr als 10 Personen werden.
 +  * Treffen ist 17:50 im Ministeriumskomplex.
 +
 +===== Die Studierendenvertretung als Arbeitgeberin fzs Seminar 01. bis 03.11.2013 Mannheim =====
 +  * StuRae sollen sich dafür verantwortlich zeigen
 +  * Seminar ist eigentlich ausgebucht.
 +  * Johannes: ist sehr zu empfehlen
 +
 +===== fzs-Seminar:​ "​Studienqualität aus studentischer Sicht" - 15.11. - 17.11. in Köln =====
 +Die KTS übernimmt die Fahrtkosten sowie Teilnahmebeitrag für 4 Personen zum Seminar Studienqualität aus studentischer Sicht" - 15.11. - 17.11. in Köln .
 +13 - einstimmig
 +
 +===== Vollversammlung des Aktionsbündnisses gegen Studiengebühren 10.11.13 Frankfurt =====
 +  * KTS ist vermutlich Bündnispartnerin
 +  * geht um die Struktur und vermutlich auch inhaltlich um sonstige Gebührentatbestände
 +Richard Sieder verlässt die Sitzung.
 +  * Die KTS übernimmt Fahrtkosten für 2 Personen. Sofern die anwesenden Delegierten der KTS nicht bereits eine Stimme für andere Strukturen führen, werden diese von der KTS delegiert.
 +  * 12 - einstimmig. (Christian Boll abwesend)
 +
 +===== fzs mv in Regensburg 13. bis 15.12.13 =====
 +  * wird angekündigt.
 +====== Sonstiges ======
 +===== KTS Rechner =====
 +  * ist da.
 +  * gibt einen Account ohne und einen mit Admin-Rechten für die KTS.
 +    * weiterhin den Standard Admin-Account für die IT in Jena
 +  * Gegebenenfalls brauchen wir noch eine Schutzhülle und Bildschirmschutz.
 +
 +===== Unterstützung "​Studis gegen Wohnungsnot =====
 +  * Arne stellt das Bündnis vor
 +  * Die KTS beschließt,​ dass Bündnis "​Studis gegen Wohnungsnot"​ zu unterstützen.
 +einstimmig.
 +
 +===== Solidarisierung mit ehemaligen Besetzer*innen der "Lange 17" Ilmenau =====
 +  * Die KTS solidarisiert sich mit den ehemaligen Besetzer*innen und deren Bestreben, einen freien Raum für soziale und unkommerzielle Projekte sowie sozialen Wohnraum zu schaffen.
 +10 2 0
 +angenommen.
 +===== Entsendung Pool Tobias Nerger =====
 +  * Die KTS entsendet Tobias Nerger in den studentischen Akkreditierungspool
 +einstimmig
sitzungen/protokoll_kts_sitzung_am_24.10.2013.txt · Zuletzt geändert: 2018/11/22 15:55 (Externe Bearbeitung)